Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Thüringer-Kabaretttreffen startet in Gößnitz

Klassentreffen der Komiker Thüringer-Kabaretttreffen startet in Gößnitz

Zum inzwischen vierten Mal laden die Gößnitzer Nörgelsäcke ab Donnerstag zum großen Thüringer Kabarett-Treffen – und zig Komödianten sind der Einladung gefolgt. Das Programm stellt sich dabei denkbar bunt dar: Von politischem Kabarett über Musikeinlagen bis zu schwungvollem Klamauk ist einiges geboten.

Musikkabarettist Uli Masuth ist erstmals beim Thüringer Kabarett-Treffen in Gößnitz zu Gast.

Quelle: promo

Gößnitz. Es ist inzwischen gute Tradition in Gößnitz: Aller zwei Jahre laden sich die örtlichen Kabarettisten der „Nörgelsäcke“ Mitstreiter aus dem gesamten Freistaat ein, verwandeln ihr Haus für vier Tage in ein Mekka der Thüringer Kleinkunstlandschaft – mit stetig steigendem Erfolg.

„Ich denke, ein wesentlicher Faktor ist die familiäre Atmosphäre des Kabarett-Treffens“, versucht sich Nörgelsäcke-Leiter Markus Tanger an einer Erklärung. Die Kollegen reisten nicht nur ihres Auftritts wegen an, sondern eben auch, um sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. „Das ist schon ein bisschen wie ein Klassentreffen, mit dem Fokus auf Kabarett vom regionalen Erzeuger“, grinst Tanger. So sind über die Jahre auch schon einige neue Kooperationen entstanden: Der inzwischen in Leipzig wohnhafte Kabarettist Stefan Linke inszenierte etwa selbst schon in Gößnitz.

Hilfreich dabei ist natürlich auch, dass sich alle Auftritte im selben Haus abspielen, die Zuschauer im Gegensatz etwa zur Leipziger Lachmesse nicht zwischen verschiedenen Lokalitäten wechseln müssen.

Für 2017 haben sich die Macher nicht lumpen lassen, stellen mit 38 Kabarettisten und 18 satirischen Programmen von heute bis Sonntag ein buntes Panoptikum zusammen. „Wir versuchen, jeden Abend die gesamte Breite abzudecken: von politischem Kabarett über musikalische Beiträge bis zu Auftritten, bei denen der Klamauk im Vordergrund steht.“ Alle Gäste zeigen dabei Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm.

Die Eröffnung bestreiten Renate Coch (Saalfeld) und das Erfurter Kabarett Lachgeschoss. Ebenfalls aus der Landeshauptstadt angereist ist Ulf Annel. „Die deutsche Sprache ist ein Witz“, lautet seine ernüchterte Erkenntnis. Mit Clemens-Peter Wachenschwanz ist ein Leipziger mit „Südthüringer Migrationshintergrund“ mit dabei, der auf der Bühne bluesige Kabarettsongs zum Besten gibt. Abgerundet wird der erste Abend von Isabel Arnold alias „Hüperbel“. Sie bietet Musikkabarett mit unschuldigem Lächeln und bitterbösen Texten. Moderiert wird von Bettina Prokert und Maxim Hofmann.

Am Freitag übernehmen die Hausherren der Nörgelsäcke die Bühne und bieten Ausschnitte aus „Keine Zeit für Burnout“. Humoristische Liedermacherwerke liefert hingegen der „Kalte Kaffee“ aus Erfurt. Ebenfalls mit dabei sind das Kabarett Anakonda aus Apolda, sowie die Geraer Kollegen vom Kabarett Wirsing. Neue Satiren hat Eulenspiegel-Autor Matthias Biskupek aus Rudolstadt mit im Gepäck. Durch den Abend führen Carsten Heyn und Markus Tanger.

Bunt gemischt geht es am Sonnabend weiter. Gunnar Schade – inzwischen im Berliner Exil weilend – bietet durch und durch politisches Kabarett. Fürs vermeintlich gesetztere Publikum haben die „Spitzenpensionäre“ aus Erfurt entsprechende Szenen im Gepäck. Stefan Linke, einstmals als Chef der Kleinkunstbühne „Zum Trippelbruder“ in Altenburg aktiv, begibt sich auf die Spuren von Humor-Altmeister Hansgeorg Stengel. Musikalisch wird es dagegen mit Klaviereim aus Erfurt. Sicher durch den Abend leiten Enrico Wirth und Markus Tanger.

Zum Abschluss am Sonntag gibt sich dann Vicki Vomit die Ehre. Unterstützung kommt vom Geraer Kabarett Lachgeschäft, ebenso wie von Moderator und Kabarettist Robby Mörre. Als besonderes Highlight dürfte indes der Auftritt von Musikkabarettist Uli Masuth gelten, der nach zahlreichen Versuchen endlich den Weg von Weimar nach Gößnitz gefunden hat. Kompetente Moderation gibt es von Antje Poser und Micha Kreft.

Die Veranstaltungen am Freitag und Sonnabend sind bereits ausverkauft, für Donnerstag und Sonntag sind noch Karten verfügbar. Erhältlich sind diese beim Fotohaus Engemann in Gößnitz, reserviert werden kann unter Tel. 034493 21645.

Von Bastian Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr