Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Tickets für Bus und Bahn werden teurer
Region Altenburg Tickets für Bus und Bahn werden teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 23.07.2015
Auch Busfahrern verteuert sich am 1. August. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

So verteuert sich die MDV-Monatskarte für eine Zone beispielsweise leicht auf 52,30 Euro. Laut MDV beträgt die durchschnittliche Preissteigerung im gesamten Verbund 3,95 Prozent. Im Stadtverkehr Altenburg beträgt die Teuerungsrate dagegen nur 1,61 Prozent, in Schmölln 1,02 Prozent.

Beschlossen wurde die Tariferhöhung durch den Aufsichtsrat und die Gesellschafter schon in einer MDV-Sitzung am 4. Dezember 2014. Laut Verkehrsverbund ist die kommende Erhöhung "unumgänglich". In einer Mitteilung heißt es: "Die Möglichkeit für Kostensenkungen in den Unternehmen werden bereits intensiv genutzt und sind weitgehend ausgeschöpft."

Laut MDV liegt bereits ein Gutachten zur Finanzierbarkeit des öffentlichen Nahverkehrs in Mitteldeutschland vor. Derzeit herrsche ein "Investitionsstau, der zu einem deutlichen Nachholbedarf bei der Technik und im Aufbau des Netzes führt". Parallel dazu werde nach ergänzenden Finanzierungswegen gesucht. Laut Geschäftsführer Steffen Lehmann sollen die Ergebnisse im Sommer 2016 in den politischen Gremien der Landkreise und kreisfreien Städte vorgestellt werden.

Auch die Nutzer des Stadtverkehrs in Altenburg und Schmölln müssen ab dem 1. August tiefer in die Tasche greifen. Denn die Thüringisch-Sächsische Personennahverkehrsgesellschaft (Thüsac) gehört zum MDV und erhöht ebenfalls die Tarife. "Das ist eine mit dem MDV abgestimmte Preisanpassung", sagt Matthias Hübscher, Bereichsleiter Verkehr bei der Thüsac.

Wie vor Jahresfrist steigen die Preise allerdings nur leicht an. Zudem werden Einzelfahrscheine für den Stadtverkehr diesmal nicht teurer - im vorigen Jahr waren die Preise hier noch um zehn Cent auf nun 1,50 Euro angehoben worden.

Im Gegensatz zu normalen Einzelfahrscheinen klettern Anfang August die Stadtverkehr-Tickets für Kinder: Zehn Cent mehr müssen bezahlt werden. Ebenso erhöhen sich die Preise für Fahrscheine im Stadtverkehr für die Tageskarte (0,10 Euro mehr), Wochenkarte (0,20 Euro mehr) und Monatskarte (0,50 Euro mehr).

Laut Hübscher versucht die Thüsac, höheren Finanzbedarf auch durch Rationalisierungen abzufedern. Oberstes Ziel sei es, die derzeitigen Angebote im Stadtverkehr in Altenburg und Schmölln und in der Region beizubehalten, sagt der Bereichsleiter.

Zumindest bei der Thüsac hängt die Finanzierung auch mit dem Nahverkehrsplan 2014 bis 2018 des Landkreises Altenburger Land zusammen. Darin ist festgelegt, dass der Anteil der öffentlichen Finanzierung in den kommenden Jahren eingefroren bleibt: bei 1,3 Millionen Euro. Das durch steigende Kosten entstandene Defizit muss wiederum durch höhere Ticketerlöse ausgeglichen werden. Laut Landratsamt könnten Kostensteigerungen durch höhere Löhne nicht von der öffentlichen Hand ausgeglichen werden. Es werde aber die Studie des MDV zu ergänzenden Maßnahmen unterstützt.

Lucas Grothe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einer aktuellen Studie des Vereins Bund ökologische Lebensmittelwirtschaft nimmt in Deutschland der Bio- oder Ökolandbau weiter stetig zu. Demnach sei die heimische Öko-Fläche im Jahr 2014 um 28 331 auf 1 089 000 Hektar gewachsen.

23.07.2015

Am Freitag fiel der Startschuss für die Thüringen-Rundfahrt der Frauen. Die besten Fahrerinnen der Welt strampeln sich durch den Freistaat. Die einen wollen den Etappensieg, andere einfach nur ankommen.

20.07.2015

Vom Fußgänger zum Segler: Auch in diesem Jahr lassen sich wieder Kinder und Jugendliche im Nachwuchs-Segelcamp des Seesportclubs Meuselwitz ausbilden. Unter den 27 Teilnehmern im Alter von sieben bis 15 Jahren sind jedoch nicht nur Anfänger, wie Vereinschef Sven Starkloff berichtet.

20.07.2015
Anzeige