Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Todescrash bei Gößnitz wirft Fragen auf – Ermittlungen laufen

Zeugenvernehmung Todescrash bei Gößnitz wirft Fragen auf – Ermittlungen laufen

Der schwere Verkehrsunfall vom Montag, bei dem auf der Ortsumgehung Gößnitz zwei Menschen ums Leben kamen, wirft Fragen auf. Von der Polizei werden derzeit Zeugen des Unfalls vernommen.

Rettungskräfte bergen am Montag auf der Gößnitzer Ortsumfahrung eines der beiden Opfer aus dem Skoda.
 

Quelle: Jens Rosenkranz

Gößnitz.  Nach dem schweren Unfall am Montag, der auf der Ortsumgehung Gößnitz zwei Menschenleben gefordert hat, laufen zum detaillierten Verlauf die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren. Denn es gibt einige ungeklärte Fragen. Ein 78-jähriger Renault-Fahrer war am Montagnachmittag frontal mit einem entgegenkommenden Skoda zusammengeprallt. Er hatte versucht, zwei Laster zu überholen, und dabei zwei durchgehende Sperrlinien überfahren. Sowohl der Renault- als auch der Skoda-Fahrer starben an der Unfallstelle. Die 41-jährige Beifahrerin im Skoda wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Sie soll sich nach Aussagen der Polizei nicht in Lebensgefahr befinden.

„Derzeit werden Zeugen von uns zum Sachverhalt ausführlich angehört“, sagte der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Andreas Bart, der OVZ. Der Unfallhergang solle seinen Angaben zufolge ziemlich genau feststehen. „Uns interessiert aber beispielsweise, ob der Unfallverursacher schon vor dem Zusammenstoß auffällig gefahren ist oder mehrfach zum Überholen ansetzte.“ Viel wichtiger erscheint, warum der Skoda-Fahrer nicht mehr ausweichen konnte, als ihm der Renault entgegenkam, denn ihm standen in seiner Fahrtrichtung auf der modernen, dreispurigen Ortsumgehung zwei Spuren zur Verfügung. Möglich ist, dass er selbst ein Fahrzeug überholte. Zudem wird geprüft, mit welcher Geschwindigkeit der Verursacher unterwegs war, erklärte Bart.

In einem Punkt allerdings korrigierte der Sprecher am Dienstag seine Meldung vom Montag: Der Unfallverursacher war in Richtung Altenburg unterwegs und nicht in Richtung Meerane, wie es noch am Montag hieß. Denn nur diese Fahrtrichtung ist in diesem Abschnitt einspurig ausgewiesen.

Die Polizei hatte mit der Zeugenbefragung bereits unmittelbar nach dem Crash vor Ort an der Unfallstelle begonnen. Dabei wurden unter anderem die Insassen jener beiden Fahrzeuge befragt, die von umherfliegenden Autoteilen unmittelbar nach dem Crash beschädigt worden waren. Außerdem flog ein Polizeihubschrauber mehrmals über die Unfallstelle hinweg, um Aufnahmen aus der Luft zu machen. Auch der Gößnitzer Bürgermeister Wolfgang Scholz (Bürgerinitiative Städtebund) hatte sich am Montag ein Bild von der Lage an der Unfallstelle gemacht.

Von Jörg Wolf und Jens Rosenkranz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr