Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tolle Stimmung bei Altenburger Basketball-Fest

Tolle Stimmung bei Altenburger Basketball-Fest

Der Altenburger Basketball Club 1996 war zum zweiten Mal Ausrichter der Thüringer Landespokal-Endspiele - und machte Werbung für seinen Sport. Am Ende feierten knapp 250 Zuschauer in der Wenzelsporthalle die Protagonisten auf dem Spielfeld.

Voriger Artikel
Weiber-Tratsch und Fantasie: Spannende Bilderschau im Schloss
Nächster Artikel
Raritäten statt Massenware: Andrang bei Rositzer Sammelbörse

Hochkonzentriert: Timo Freitag bei den Sportspielen.

Quelle: Kathy Träger

Bereits vor den Finals veranstalteten die "Aces" - ein Spitzname des Vereins aus der Skatstadt - ihr erstes Vereinsfest.

 

Gründe zum Feiern hat der Altenburger BC mehr als genug. Die Herrenmannschaft konnte vor wenigen Wochen den Aufstieg in die Thüringer Oberliga feiern (OVZ berichtete). Das Team der weiblichen U19 spielt noch bis Ende Mai in ihrer U15-U19 Oberliga, konnte zudem jetzt schon den Einzug in die dritte Runde der Qualifikation für den DBB-Pokal U19 feiern. Außerdem hat man in den vergangenen Monaten auch wieder einen männlichen Nachwuchsbereich aufgebaut, der sich jedoch noch nicht im Ligaalltag messen konnte.

 

Den jungen Besuchern des Festes wurde die Möglichkeit geboten, das Basketball-Abzeichen in Bronze abzulegen. Herrentrainer Ronny Funke nahm die Prüfung ab. Außerdem konnten sich die Gäste in Sportspielen messen, für die Kleinsten gab es eine Malstraße und das Kinderschminken. All das übernahmen die jungen weiblichen Mitglieder des Vereins liebevoll. Für die Preise, vor allem aber für finanzielle Unterstützung, sorgten viele ansässige Unternehmen.

 

Neben einem Infostand und alten Highlight-Videos des Clubs gab es desweiteren eine Ausstellung mit Höhepunkten der Vereinsgeschichte, vielen alten Zeitungsartikeln aus dem Ligaspielbetrieb der vergangenen Jahre und kleine Profile von Ehemaligen wie Michael Haucke (29 Jahre, spielt 2. Bundesliga in Bochum) und natürlich Lukas Wank (18 Jahre und jetzt schon Spieler in der 2.Liga bei Science City Jena sowie im Kader des Nachwuchsnationalteams), die den Sprung nach ganz oben gewagt und geschafft haben.

 

Bei den Damen gewann der USV Vimodrom Jena in der einer Neuauflage des vorjährigen Endspiels gegen den BC Erfurt mit 91:45 (56:27). Im "Traumfinale" der Männer setzte sich der BC Erfurt (1. Regionalliga) gegen Science City Jena II (2. Regionalliga) mit 96:86 (45:36) durch.

René Reichwagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Auf dem Lutherweg

    Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr