Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Tote Frau in Altenburg kam offenbar durch Sturz ums Leben
Region Altenburg Tote Frau in Altenburg kam offenbar durch Sturz ums Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 11.04.2017
Die Kriminalpolizei ermittelt weiter in alle Richtungen. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Die am vergangenen Donnerstag in Altenburg-Nord leblos aufgefundene Frau ist offenbar vor Ort aus einem Fenster gestürzt. Wie die Landespolizeiinspektion Gera am Dienstag mitteilte, ergab das Todesermittlungsverfahren, dass nach vorläufigem Obduktionsergebnis von einem Sturzgeschehen ausgegangen werden kann. Wie berichtet, lag die 57-Jährige auf einer Wiese neben dem Eingang zu einem Mehrfamilienhaus in der Straße An der Glashütte. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten sie nicht mehr reanimieren. Es laufen nun Ermittlungen in alle Richtungen durch die Kriminalpolizei in Altenburg, wobei auch mögliche unterlassene Hilfeleistung geprüft werde.

Von ovz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Claudia John aus Altenburg findet als ausgebildete Gymnasiallehrerin für Deutsch und Geschichte seit 2007 keinen festen Job im Landkreis und sieht sich als überqualifiziertes Befristungsopfer. Die Auffassung des Bildungsministeriums, dass der Lehrermangel nicht am Geldmangel liege, bezeichnet die 38-Jährige als fadenscheinig.

11.04.2017

94 Fahrzeuge waren zu schnell: Das ist die Bilanz einer Tempokontrolle der Polizei am Sonntag zwischen Gößnitz (Kreis Altenburger Land) und der Landesgrenze zu Sachsen. Zu den Schnellsten gehörte ein VW mit 140 Kilometer pro Stunde, der somit doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war.

10.04.2017

Eine frische Geschäftsidee, gefördert mit Geldern der EU und des Freistaates Thüringen, macht den Nobitzer Ortsteil Ehrenhain zum Zentrum der hiesigen regionalen Direktvermarkter. Der Agroservice Altenburg-Waldenburg beschreitet unter dem Arbeitstitel „Tante Emma 2.0“ einen neuen Weg, lokale Lebensmittelprodukte unters Volk zu bringen.

13.04.2017
Anzeige