Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Traditionsparty stieg im Goldenen Pflug von Altenburg
Region Altenburg Traditionsparty stieg im Goldenen Pflug von Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 12.11.2015
Partygänger von einst und heute schwelgen im Goldenen Pflug in der Erinnerung an die Kultlocation von Altenburg.  Quelle: Eva Zorn
Anzeige
Altenburg

 Im Goldenen Pflug fand zum sechsten Mal die Teichhaus-Revival-Party statt. Zahlreiche Besucher, die sich über mehrere Generationen erstreckten, kamen, um gemeinsam zu feiern. Die Veranstaltung findet jährlich statt, um an die Diskothek zu erinnern, die über mehrere Jahrzehnte Anlaufpunkt für viele Feierwütige aus Altenburg und Umgebung war.

Bekanntheit erlangte dieses Gebäude unter vielen Namen, wie Teichhaus, Teichterrassen, Bunker, Jugendklubhaus “Rosa-Luxemburg“ oder Diskothek “Flash“. Mit einem riesigen “Flash“-Schild über dem Eingang wurden die Besucher des Goldenen Pflugs auch an diesem Abend begrüßt.

Der Historie des nicht mehr vorhandenen Gebäudes zu Folge soll Rosa Luxemburg in diesem Haus eine Rede gehalten haben, weshalb Ende der 70er-Jahre nach dem Umbau des Gebäudes zu einem Jugendklub, die Namensgebung auf „Rosa-Luxemburg“ fiel. „Nach der Wende wurde die Diskothek total modern ausgebaut“, erklärte DJ Steffen Flash. Er erlebte die Höhepunkte sowie den Niedergang der Ära dieser Diskothek mit. Auch er ist der Meinung: „An diesem Abend bringen viele Eltern, die damals im Klub feierten, ihre erwachsenen Kinder mit. Diese große Party ist einfach Generationsübergreifend und macht allen Spaß.“

Das Teichhaus ging 1997 insolvent und musste deshalb noch im selben Jahr schließen. Erst 2000, mit Antrag auf Abriss des Gebäudes wurde die letzte Party geplant. Bereits vier Tage nach der Abrissparty begannen die Arbeiten, die 2001 beendet wurden.

Während der Party zeigte eine mehrteilige Leinwand auf der Mainstage Erinnerungen aus den vergangenen Jahrzehnten und speziell auch aus dem Klubleben für alle die in den alten Zeiten schwelgen wollten.

Die damaligen DJ-Größen, galten als Ikonen auf der Bühne und legten voller Freude auf. Der Veranstalter Jörg Matzke erläutert zu seinem Event: „Seit sechs Jahren kommt es immer gut an. Wir sind in diesem Jahr wieder total ausverkauft. Das Programm ist eigentlich wie immer strukturiert, nur dieses Mal haben wir im oberen Bereich noch eine Lounge zum Entspannen integriert.“ Und diese Ruhezone genießen viele Besucher. Unter anderem Karsten Hoffmann lobt: „Die Party ist dieses Jahr richtig gut mit toller Location und Musik, aber auch der Bereich mit der Longe wurde super genutzt.“

Von Eva Zorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Marta Dal Sasso heißt die diesjährige Preisträgerin des Stipendiats des Lindenau-Museums. Stil, Themen und handwerkliche Meisterschaft der 36-jährigen italienischen Malerin überzeugten die Jury – und zwar einhellig. Jetzt präsentiert das Museum in Altenburg eine Schau mit Werken der Künstlerin.

12.11.2015

Die mutmaßlichen Serieneinbrecher von Schmölln und Greiz sitzen seit Freitag in Untersuchungshaft. Wie die Staatsanwaltschaft Gera auf OVZ-Nachfrage mitteilte, habe man am zeitigen Morgen einen Haftantrag gestellt und die Tatverdächtigen dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt.

06.11.2015

Untersuchungen nach Erdrutsch am Waldsee in Schnauderhainichen haben ergeben, dass das Vereinsgelände seit 1981 in einem Sperrgebiet liegt, in dem im 19. Jahrhundert Bergbau betrieben wurde. Der Bereich, in dem sich die Rutschung ereignete, ist nun auf Dauer gesperrt. Der Angelfischerverein Schnaudertal muss deshalb sein mit viel Aufwand und eigenen Mitteln geschaffenes Vereinsgelände endgültig aufgeben.

09.11.2015
Anzeige