Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Trebener Feuerwehr rollt über den Schulhof
Region Altenburg Trebener Feuerwehr rollt über den Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.06.2017
Derzeit laufen intensive Arbeiten an der Trebener Mühlgrabenbrücke – die örtliche Feuerwehr nimmt deshalb derzeit einen kleinen Umweg in Kauf. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Treben

Es geht voran an der Trebener Mühlgrabenbrücke. Inzwischen ist das Brückenbauwerk inklusive der Flügelwände betoniert, eine Seitenwand des Grabens fertiggestellt, die zweite in Vorbereitung, teilt das Landratsamt mit. Auch die Kanalbauarbeiten sowie die Anlage der Böschung mit Geogittern sind bereits zur Hälfte realisiert.

Ebenfalls gearbeitet wurde indes auch rund um den Schulhof der örtlichen Regelschule – der Feuerwehr wegen. Denn die kann durch die Bauarbeiten derzeit beim Ausrücken nicht ihre übliche Route fahren. Die Fahrbahnbreite der ursprünglichen Ausfahrt Richtung Hauptstraße sei durch die Arbeiten inzwischen zu schmal für die Einsatzfahrzeuge geworden, erklärt Trebens Bürgermeister Klaus Hermann (CDU).

Um auch weiterhin einen reibungslosen Ablauf bei Einsätzen zu gewährleisten, habe man sich in Abstimmung mit Feuerwehr, Schul- und Landratsamt als federführende Behörde auf die Zwischenlösung mit Weg über den Schulhof geeinigt. „Das lief völlig unkompliziert ab“, zeigt sich Hermann zufrieden.

Um die neue Route umzusetzen, musste vor allem ein Rasenstück, das von den Einsatzfahrzeugen auf ihrem Weg gequert wird, entsprechend ertüchtigt werden. Auf knapp 15 Metern Länge sei ein spezielles Fließ aufgebracht und zusätzlich mit einem Mineralgemisch gesichert worden, teilt Bernd Wenzlau, Fachbereichsleiter Bildung und Infrastruktur im Landratsamt mit. „Über den vorhandenen Heizkanal wurden zudem Stahlplatten verlegt.“ So kann verhindert werden, dass das 7,5 Tonnen schwere Gefährt bei nasser Witterung einsackt oder durch die Fahrten anderweitige Schäden entstehen.

Für die Sicherheit der Schüler sei mit Abgrenzungen des Einsatzweges gesorgt worden. Insgesamt, so Wenzlau, waren für die Maßnahmen inklusive anschließendem Rückbau zwischen 1500 und 2000 Euro nötig. Die Mittel seien im Leistungsumfang berücksichtigt worden.

Ebenfalls vorerst aufgeschoben wurde im Zusammenhang mit dieser Maßnahme der bereits beschlossene Abriss eines Hauses im Kirchhof. „Das Vorhaben wurde in Absprache mit den Beteiligten verschoben, bis die Ausfahrt wieder über den regulären Weg möglich ist“, erklärt Bürgermeister Hermann.

Auch Ortsbrandmeister Volker Riedel zeigt sich mit der gefundenen Lösung sehr zufrieden. „Wir fahren natürlich auf dem Schulhof mit Blick auf die Schüler mit der gebotenen Rücksicht und ohne Signal“, unterstreicht er. Und auch Sorgen um eventuelle Verzögerungen bei Einsatzfahrten müsse sich niemand machen. Denn mit der kurzen Umleitung über den Hof könne die Trebener Wehr die vorgeschriebenen Anfahrtszeiten zum jeweiligen Einsatzort problemlos gewährleisten.

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch so jung und schon ein bisschen prominent: Die kleine Emma, die in der vergangenen Woche das Licht der Welt erblickte, ist das 200. Baby, das 2017 im Klinikum Altenburger Land geboren wurde.

31.05.2017

Die Futterschroter aus dem Altenburger Land sind mit zwei Landesmeister-Titeln vom Grünlandtag in Lützen zurückgekommen. Karl Heymann hatte bei den Senioren die Nase vorn und die einzige Frau im Team, Aline Albrecht, holte souverän den Sieg bei den Frauen.

31.05.2017

Ritter, Gaukler und Händler mit allerlei verlockenden Waren: Das hat alljährlich auf Burg Posterstein schon Tradition. Am Wochenende vom 3. bis 5. Juni wird dort zum inzwischen 12. Ritterturnier mit angeschlossenem Mittelalterspektakel geladen. Die OVZ verlost am Donnerstag Freikarten.

01.06.2017
Anzeige