Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Türen, Treppen, Dächer, Giebel: Sanierungen an Schulen

Türen, Treppen, Dächer, Giebel: Sanierungen an Schulen

Fast eine halbe Million Euro investiert das Landratsamt aktuell im Rahmen des üblichen Sommerferien-Bauprogramms in seine Schulen. Der über 30 Millionen Euro betragende Sanierungsstau in den insgesamt 33 Einrichtungen des Landkreises wird dadurch allerdings nicht kleiner.

Voriger Artikel
Das Marstall-Konzert - in der Brüderkirche Auftakt zum Tag des offenen Denkmals am 7. September diesmal an ungewohntem Ort
Nächster Artikel
Rotarier fördern ausgefallenes Jugendprojekt

Baggerarbeiten an der Grundschule Windischleuba: Mit 100 000 Euro ist die Erneuerung der Entwässerung das größte Projekt des Sommerferien-Bauprogramms.

Altenburg. Von Günter Neumann

Natürlich wird nicht nur in den Ferien an den Schulen gebaut, stellt der zuständige Fachbereichsleiter im Landratsamt, Bernd Wenzlau, klar. "Wir konzentrieren aber nach Möglichkeit auf diese Zeit all die Maßnahmen, die sonst den Schulbetrieb zu sehr stören würden." Das eingespielte Sechs-Wochen Modell - eine Woche ausräumen, vier Wochen bauen, eine Woche einräumen - läuft deshalb in diesen Tagen noch auf Hochtouren. 17 Projekte im Umfang von 451 500 Euro enthält die aktuelle Projektliste, sie reicht von der lediglich 2000 Euro kostenden neuen Terrassentür an einem Klassenraum der Altenburger Regenbogenschule bis zur 100 000 Euro teuren Erneuerung der Grundstücksentwässerung an der Grundschule Windischleuba.

Alles ist sorgfältig kalkuliert, ausgeschrieben und geplant. Sorgen machen Wenzlaus Fachleuten eher zwei Dauerprobleme: Erstens steht im Grunde immer zu wenig Geld zur Verfügung und zweitens kommen beständig neue Anforderungen hinzu.

"Vor allem bei den Sicherheitsbestimmungen gibt es immer neue Anforderungen", erläutert der Fachbereichsleiter. So sind allein in diesem Ferienprogramm fünf Maßnahmen mit über 200 000 Euro nur für diverse brandschutztechnische Nachrüstungen eingeplant - fast die Hälfte aller Investitionen. Beispielsweise geht es um eine zusätzliche Fluchttreppe an der Schmöllner Regelschule Am Eichberg, um feuerfestere Türen in der Grund- und Regelschule Gößnitz sowie um das Abarbeiten von diversen Auflagen aus Brandschutzgutachten für die Grundschule Meuselwitz und die Grund- und Regelschulen von Rositz und Langenleuba-Niederhain.

An der Notwendigkeit solcher Investitionen gibt es für Wenzlau allerdings nicht den geringsten Zweifel: "Die Sicherheit steht für uns immer ganz vorn. Es kann nichts Schlimmeres passieren, als dass jemand irgendwann irgendwo nicht mehr rechtzeitig rauskommt."

Schwierig wird das langfristige und systematische Abarbeiten aller Baumaßnahmen außerdem durch Unplanmäßigkeiten. So konnten mit Geldern des Bundes im Rahmen des Konjunkturprogrammes auch im Altenburger Land an mehreren Schulen wichtige Projekte zur energetischen Sanierung umgesetzt werden. Sinnvolle Folgemaßnahmen gehen allerdings zu Lasten des Landkreises als Schulträger. Die 40 000 Euro teure Dachsanierung des Heizhauses am Gymnasium Schmölln ist ein Beispiel dafür.

Sorgen in ganz anderen Dimensionen macht sich Landrätin Michaele Sojka. Denn mit noch so langfristigen Instandhaltungsplänen, die ihre Fachleute für die 33 Grundschulen, Regelschulen, Gymnasien und Förderzentren in den Schubladen haben, kann ein Grundproblem nicht gelöst werden: Seit Jahren schiebt der Landkreis einen Sanierungsstau von aktuell über 30 Millionen Euro vor sich her: 40 Millionen waren es zur letzten Berechnung 2005, fast zwölf Millionen Euro konnten seither durch das eigene Investitionsprogramm aus Krankenhausgeldern und das Konjunkturprogramm abgebaut werden. Aber es kamen eben auch neue Aufgaben hinzu.

"Da bin ich ein bisschen neidisch auf das, was gerade in Sachsen-Anhalt passiert", verweist die Linken-Politikerin auf ein dort geplantes millionenschweres Schulsanierungs-Programm. Der Kreistag werde sich deshalb bei der aktuellen Schulnetzplanung auch die schwierige Frage stellen müssen, ob zur Kostenentlastung nicht die Zahl der Schulen verringert werden müsste. "Wir verfügen über viele kleine Schulen, aber die haben Vor- und auch Nachteile", so Sojka. Die Verwaltung werde deshalb den Abgeordneten klar berechnete Alternativen vorlegen. "Dann muss politisch entschieden werden."

-Kommentar

 

 

Schule LeistungWertumfang

Grundschule Windischleuba Erneuerung Entwässerung 100 000

Regelschule Am Eichberg Schmölln Außentreppe und Stützmauer 72 000

Grund- und Regelschule Rositz Raumkonzept und Brandschutz 50 000

Grundschule Meuselwitz Elektro und Brandschutz 50 000

Grundschule Posa Erneuerung Kesselanlage 50 000

Gymnasium Schmölln Dachsanierung Heizhaus 40 000

Grund- und Regelschule

Langenleuba-Niederhain Elektro und Brandschutz 26 000

Berufsschule für Wirtschaft und

Soziales Altenburg Fassadensanierung 25 000

Wertangaben in Euro, Quelle: Landratsamt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr