Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Tusch für die scheidende Altenburger Musikschulleiterin
Region Altenburg Tusch für die scheidende Altenburger Musikschulleiterin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 21.12.2015
Ergriffen – Brigitte Gärtner (Mitte) kann die Tränen kaum zurückhalten.  Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Doch was die langjährige Schulleiterin in der ehemaligen Neubauer-Schule erwartete, lag jenseits ihrer Vorstellungskraft. Unter stehenden Ovationen und minutenlangem Beifall der Besucher geleitete man Brigitte Gärtner fast wie eine Königin in die wundervolle Aula, vorbei an Kollegen, ehemaligen Schülern und vielen Ehrengästen dieser Veranstaltung.

Einer Veranstaltung, die es offiziell eigentlich gar nicht gab. Denn seit ungefähr sechs Wochen hatten ihre Kollegen unter größter Geheimhaltung diese besondere Würdigung vorbereitet. „Wir haben eine separate E-Mail-Adresse und -Faxnummer eingerichtet, damit ja nicht irgendein Antwortschreiben in ihre Hände gerät“ erzählt Holger Runge, der die Fäden in der Hand hielt, nicht ohne Stolz. „Denn alle haben mitgemacht und dicht gehalten.“

Vorbereitet wurde ein gut anderthalbstündiges Programm, auf dem ihre Schüler und Kollegen für sie spielten und Weggefährten ihre Arbeit würdigten. Einer davon war der Vorsitzende des Altenburger Freundeskreises der Musikschule, Volker Pauli, der mit drei Worten alles auf den Punkt brachte: „Danke, danke, danke!“ Zu den Gästen gehörten außerdem unter anderen Vize-Landrat Matthias Bergmann, die Kulturchefin der Altenburger Stadtverwaltung, Susanne Stützner, und die über die beiden Vereinsvorsitzenden Volker Pauli und Rolf Sattler. Sie alle nutzten die Gelegenheit, nochmals in der Öffentlichkeit auf die langjährigen Verdienste, aber auch auf die persönlich so angenehme, unkomplizierte und zielstrebige Art von Brigitte Gärtner einzugehen. In der Tat hat sie die Musikschule des Landkreises in den 41 Jahren ihres Wirkens mitgestaltet und in den 25 Jahren ihrer Leitungstätigkeit geprägt sowie zahlreiche musikalische Höhepunkte geschaffen. Sie erfüllte die anstehenden Aufgaben mit großem Elan, „ständig unter Strom stehend, aber äußerst kompetent“, wie es Bergmann formulierte. Von ihm bekam sie als Dank und in Anerkennung ihrer Verdienste die Medaille des Landkreises Altenburger Land überreicht.

Erlesene musikalische Beiträge von ehemaligen Musikschülern, vom Gitarrenorchester mit Petra Hetzel an der Spitze, vom Akkordeonorchester unter Leitung von Werner Osten, dem opulent aufspielenden Lehrerorchester unter der Stabführung von Fredo Jung umrahmten diese Veranstaltung. Ebenso wie eine Kammermusikgruppe mit Irmtraut Friedrich am Klavier sowie den Gesangssolisten Mike Körner und Wolfram Löser, Letzter war übrigens 1974 ihr allererster Schüler. Kreisheimatpfleger Wido Hertzsch hatte es sich nicht nehmen lassen, ein Gedicht für Brigitte Gärtner zu verfassen, das mit den Worten endete: „Und was auch sonst noch so geschah; fest steht: „Viva la Musica!“

Sichtlich ergriffen von solch einer Ehrung konnte die 63-Jährige die Tränen kaum zurück halten. „Ich bin geplättet“, waren nach den vielen ehrenden Worten und all den üppigen Blumenpräsenten ihre ersten Worte. „Es ist eine große Überraschung für mich. Ich bin überwältigt.“

Von Ellen Paul und Felix Friedrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Wellness-Hotel der gehobenen Klasse und Einrichtungen für Kunst und Künstler soll auf dem 2,5 Hektar großen Areal des ehemaligen Rittergutes in Falkenhain entstehen. Das sehen die Pläne der Projektgesellschaft Rittergut Falkenhain vor. Dessen Geschäftsführer Johannes Dernbach ist seit 2002 Eigentümer des Objektes.

21.12.2015

Ein schwerer Unfall mit mehreren verletzten Personen ereignete sich am Donnerstag kurz nach 21 Uhr in Altenburg. Unter den Verletzten befinden sich auch zwei Kinder. Polizeiangaben zufolge wollte eine 24 Jahre alte Honda-Civic-Fahrerin von der Kauerndorfer Allee nach links in die Albert-Levy-Straße abbiegen und nahm dabei einer 63-jährigen Opelfahrerin die Vorfahrt.

18.12.2015

Für Familienfeiern steht fortan in Langenleuba-Niederhain ein weiterer Raum zur Verfügung. Für 150 Euro Miete und 150 Euro Kaution, kann der kleine Saal im Parterre des sanierten Rittergutes gemietet werden. Ausgeschlossen sind jedoch Polterabende und Junggesellenabschiede. Zu diesen Anlässen gehe so locker zu, dass Spuren am Saal wahrscheinlich sind.

20.12.2015
Anzeige