Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Über Wegfall der Praxisgebühr ab Januar 2013 freuen sich Ärzte und Patienten
Region Altenburg Über Wegfall der Praxisgebühr ab Januar 2013 freuen sich Ärzte und Patienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 05.11.2012
Die Arzthelferinnen Antje Köhler (l.) und Franziska Bortel aus der Altenburger Zahnarzt-Praxis Kunze haben täglich mit der Praxisgebühr zu tun. Ab Neujahr nicht mehr. Quelle: M. Jahn

"Ich finde es klasse, dass die Praxisgebühr wegfällt, das ist eine große Entlastung", sagt Lutz Blase, Geschäftsführer des Klinikums Altenburger Land. Vor allem in der Notfallbehandlung hätten manche Patienten das Geld nicht sofort parat gehabt. Das Problem, die zehn Euro im Nachhinein zu kassieren, falle auf jeden Fall weg. "Ich glaube auch nicht, dass das Ziel der Praxisgebühr, unnötige Arztbesuche zu vermeiden, erreicht wurde", meint Blase. Politisch gesehen findet der Geschäftsführer die Entscheidung hingegen Blödsinn. "Dem Gesundheitssystem fehlen zwar dann zwei Milliarden Euro, aber die Krankenkassen sind so oder so nicht bereit, großartig Geld auszugeben."

Dr. Andreas Reuter findet die Entscheidung, die Gebühr abzuschaffen, für seine Praxis sehr gut. "Das Geld zu kassieren, ist für uns ein enormer Aufwand. Wir müssen Quittungen schreiben, jede Einzahlung dokumentieren und kontrollieren", erklärt der Zahnarzt. Außerdem ist er der Meinung, dass dadurch den Patienten eine starke Belastung abgenommen werden würde.

Jaqueline Bohne freut sich ebenfalls über die bürokratische Erleichterung. "Gerade am Anfang des Quartals war der Ansturm immer groß, man erspart sich dadurch auch einigen Ärger", ist die Allgemeinmedizinerin aus Starkenberg überzeugt.

Dass durch den Wegfall der Praxisgebühr die Zahl der Arztbesuche wieder steigen könnte, kann sich Dr. Guntram Schilling nicht vorstellen. "Nach der Einführung 2004 sind es ja auch nicht weniger geworden", meint der niedergelassene Arzt mit einer Praxis in Windischleuba. Dennoch mache die Entscheidung, keine Gebühr mehr zu verlangen, den Praxisalltag leichter.

Nicht nur die Ärzte freuen sich über den Wegfall der zehn Euro, auch die Patienten sind froh über die Entscheidung aus der Hauptstadt. "Manchmal braucht man nur ein Rezept oder eine Überweisung und muss trotzdem zahlen. Dass das jetzt wegfällt, finde ich richtig gut", sagt Brigitta Hanisch. Die Altenburgerin bezweifelt sowieso, ob sich der hohe bürokratische Aufwand je gelohnt hat.

"Dass ich die zehn Euro jetzt nicht mehr bezahlen muss, hilft auf jeden Fall", meint auch Eberhard Lenz. Bei seinem Hausarzt lagen schon seit Längerem Listen aus, um Unterschriften gegen die Praxisgebühr zu sammeln. Dass sie jetzt wegfällt, hält der Altenburger für sehr vernünftig.

Monique Pucher

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die rechtzeitige Information der Bürger über die bevorstehende Schulnetzplanung sei richtig, das Ziel, den Haushalt 2013 schon am 5. Dezember zu beschließen, realistisch.

05.11.2012

Fußball-Thüringenligist Motor Altenburg hat mit einer engagierten, kampfstarken Leistung dem ungeschlagenen Spitzenreiter Schott Jena Paroli geboten.

04.11.2012

Bei einem Unfall im Nöbdenitzer Ortsteil Untschen hat es einen Leichtverletzten gegeben. Am Samstag fuhr ein 30-Jähriger mit seinem Chrysler gegen 13.20 Uhr auf der B 7 Richtung Ronneburg.

04.11.2012
Anzeige