Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Umzüge und Schlüsselübergaben -Narren im Altenburger Land starten vielerorts 11.11Uhr in die fünfte Jahreszeit
Region Altenburg Umzüge und Schlüsselübergaben -Narren im Altenburger Land starten vielerorts 11.11Uhr in die fünfte Jahreszeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:37 11.11.2012

[gallery:600-27113832P-1]

Mit einem dreifachen "Zieche Helau", dem traditionellen Umzug und der Schlüsselübergabe läutete gestern der Zechauer Dorf- und Faschingsclub (ZDF) die Saison ein. Trotz des eher regnerischen und trüben Tages, ließen sich viele Kinder das Verkleiden nicht nehmen. Mit Schirm und Regencape ausgestattet, waren sie wie alle Besucher bereit, die fünfte Jahreszeit willkommen zu heißen. Angeführt vom Prinzenpaar Kevin Kummer und Ronja Schneider, setzte sich der Umzug 10.30 Uhr am Bahnhof in Bewegung.

Am Gemeindeamt angekommen, war es an Bürgermeister Bernd Burkhardt (Die Linke), den Schlüssel zu den Amtsstuben zu übergeben. "Der Fasching hat bei uns in der Gemeinde Tradition und bereichert unser kulturelles Leben. Ich danke den Vereinen, die sich immer wieder bei den Feierlichkeiten einsetzen und engagieren", mit diesen Worten übergab Burkhardt den goldenen Schlüssel in die Hände von ZDF-Chef Udo Wiesel. Nach der Schlüsselübergabe begaben sich die Narren in die beheizte Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr, um sich eine Portion Erbsensuppe und allerlei Getränke schmecken zu lassen. Auch das hat Tradition.

Anlässlich des 45-jährigen Bestehens des Vereins lautet dessen diesjähriges Motto: "45 Jahre Jux und Tollerei". Wichtige Stationen für die kommende Saison sind die Eröffnungsveranstaltung am kommenden Sonnabend im Zechauer Volkshaus, am 26. Januar der Seniorenfasching, Anfang Februar der Jugend- und Kinderfasching und die Hauptveranstaltung am 9. Februar.

Auch Frohnsdorf ist seit gestern fest in Narrenhand. Punkt 11.11 Uhr übergab Bürgermeister Dietmar Graichen (Bauernverband) den symbolischen Schlüssel fürs Gemeindeamt an den Frohnsdorfer Karnevalsklub Grün-Weiß 1982, kurz FKK genannt. Dabei zeigte sich das neue Prinzenpaar erstmals in der Öffentlichkeit. Für eine Saison werden Stefanie Isaack aus Buscha und Christoph Szynkowski aus Altenburg dieses Amt ausüben. Eigentlich sollte die Saisoneröffnung wie üblich vorm Gemeindeamt stattfinden. Doch Petrus vermieste das Vergnügen unter freiem Himmel, sodass kurzerhand beschlossen wurde, den feierlichen Akt ins trockene Vereinshaus zu verlegen. Das änderte aber an der Spannung nichts, die herrschte, bis das Prinzenpaar endlich das Motto für die 31. Faschingssaison verkündete. Dieses Mal begeben sich die Frohnsdorfer Narren mit dem Schlachtruf "Auf dem Meer sind wir daheim, segelt mit und schifft Euch ein" auf große Seefahrt.

Mit "Wengschdorf, wach auf" sollte auch in Wintersdorf der Ortsteilbürgermeister Thomas Reimann aus dem Amt vertrieben werden. Doch so weit kam es nicht. Wie immer hatten sich die Mitglieder des Wintersdorfer Faschingsclubs (WFC), begleitet vom Spielmannszug 11.11 Uhr ans Gemeindeamt begeben. Dort wurden sie bereits von knapp 100 Schaulustigen erwartet. Wie üblich sorgten erst einmal die Tanzgruppen für Stimmung. Dann griffen WFC-Präsident Frank Bauersachs und Thomas Reimann in ihrem traditionellen Schlagabtausch wieder die Lachmuskeln der Anwesenden an.

Danach jedoch staunte Reimann nicht schlecht. Nachdem er den Schlüssel an den WFC abgegeben hatte, bekam er ihn prompt zurück. "Weil wir leider keinen Prinz gefunden hatten, haben wir kurzerhand den Ortsteilbürgermeister in den Präsenzstand erhoben", erzählt Bauersachs, wie der WFC aus der Note eine närrische Überraschung machte.

Doreen Schellenberg, Ilka Jost,

Jörg Reuter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es war und ist die mit Abstand größte Veranstaltung in der närrischen fünften Jahreszeit: Zum Motorfasching pilgern alljährlich Hunderte Besucher in den Goldenen Pflug.

09.11.2012

"Hinter jedem Abschied" ist nicht nur einer der bekannten Titel der Wildecker Herzbuben, sondern auch ein Thema, mit dem sich Wolfgang Schwalm derzeit selbst beschäftigt.

09.11.2012

Die Energie- und Wasserversorgung Altenburg (Ewa) will ihren Aktionsradius vergrößern. Wie Geschäftsführer Anton Geerlings jetzt sagte, habe man dafür bereits einen neuen Tarif names Osterland Energie aufgelegt, mit dem ab nächster Woche im Umkreis von 50 Kilometern um Altenburg um Privatkunden geworden wird.

09.11.2012
Anzeige