Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Unbekannte attackieren Werbung für Nobitzer „Flugplatz in Flammen“-Event
Region Altenburg Unbekannte attackieren Werbung für Nobitzer „Flugplatz in Flammen“-Event
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 21.06.2016
Völlig zerstört wurden die Werbebanner am Bornaer Gewerbegebiet „Am Wilhelmschacht“. Quelle: privat
Anzeige
Borna

Diese Botschaft am Montagmorgen verhagelte Katrin Beyer-Schwarz gehörig das Frühstück. Bekannte aus dem benachbarten Borna teilten der Mitorganisatorin von „Flugplatz in Flammen“ auf dem Nobitzer Airport mit, dass Unbekannte offensichtlich in der Nacht vom Samstag zum Sonntag zwei direkt am dortigen Gewerbegebiet Am Wilhelmschacht aufgestellte Werbebanner völlig zerschlitzt hatten. „Ich war erst einmal sprachlos. Denn leider waren das ja beileibe nicht die ersten Zerstörungen dieser Art“, so Katrin Beyer-Schwarz. Ob die beiden total zerstörten Banner jetzt noch repariert werden können, scheint unmöglich zu sein.

Mittlerweile hat Geschäftspartner Thomas Fechteler bei der Bornaer Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Denn beide sind sich sicher, dass gegen die Werbung gezielte Attacken gefahren werden, ist Borna doch beileibe kein Einzelfall. Denn schon in der Nacht vom 7. zum 8. Mai wurden im Altenburger Land auf die gleiche Weise vier solcher 3,40 mal 1,70 Meter großen Werbebanner entlang der B 93 in Zschaschelwitz, Lehndorf sowie nahe dem OBI-Markt am Kreisverkehr in Windischleuba zerstört .

Veranstalter, Polizei sowie der Nobitzer Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD) sind sich einig, dass es sich hier nicht um einen Zufall handelt. „Hier geht wohl jemand gezielt das Event vor“, so Läbe. Und Frank Hummel von der Polizeiinspektion Altenburger Land erklärt, „dass wir durchaus davon ausgehen, dass die Taten im Zusammenhang stehen. Wir werden jetzt auf jeden Fall Kontakt zu den Kollegen in Borna aufnehmen“, so Hummel weiter. Auch würden in den bekannten Fällen die Ermittlungen in alle Richtungen laufen, aber eine heiße Spur würde noch fehlen.

Katrin Beyer-Schwarz und Thomas Fechteler handeln jetzt. Mittlerweile haben die Organisatoren für sachdienliche Hinweise eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro ausgesetzt. „Aber nur für solche Hinweise, an denen wirklich etwas dran ist, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden.“

Hinweise an jede Polizeidienststelle oder per E-Mail an info @flugplatz-in-flammen.de sowie unter Tel. 0176 22865003 oder 0171 6560451.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der persönliche Twitter-Account der Thüringer Bildungsministerin und Altenburger Stadträtin Birgit Klaubert (Linke) ist offenbar gehackt worden. Auf dem Profil seien am Dienstag Beiträge veröffentlicht worden, die zu kommerziellen Sex-Seiten führten.

21.06.2016

Der Landesjugendchor schlägt eine Spende des Altenburger Geschäftsmannes Gebhard Berger für ein CD-Projekt wegen angeblicher Äußerungen im Zusammenhang mit Hilfsgeldern für Flüchtlinge aus.

21.06.2016

Für den Brandanschlag auf eine Asylbewerberunterkunft im thüringischen Altenburg ist ein 29-jähriger Mann zu dreieinviertel Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Gera erklärte ihn in seinem Urteil am Montag unter anderem der fahrlässigen Brandstiftung für schuldig.

20.06.2016
Anzeige