Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Unbekannter belästigt junge Frau in Altenburg
Region Altenburg Unbekannter belästigt junge Frau in Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 28.03.2018
Die Polizei sucht Hinweise. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Eine 24-jährige Frau wurde am Montag gegen 20.45 Uhr in der Runkwitzstraße an der Friedhofsmauer von einem unbekannten Mann angesprochen. Gleichzeitig manipulierte dieser an seinem Geschlechtsteil, so dass die 24-Jährige flüchtete und die Polizei informierte.

Der Täter ist den Angaben zufolge etwa 35 bis 40 Jahre alt, , etwa 1,70 Meter groß und stämmig, trägt längere Haare und Dreitagebart. Bekleidet war er mit dunklen Jeans und dunkler Jacke.

Hinweise bitte an die Kripo Gera, Tel. 0365/82341465, oder an die Polizei Altenburg, Tel. 03447/4710.

Von HS

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am 15. April finden in Thüringen Kommunalwahlen statt. Im Altenburger Land stehen dabei unter anderem die beiden wichtigsten politischen Posten zur Wahl – der des Landrates und der des Altenburger Oberbürgermeisters. Die OVZ stellt die Kandidaten dafür vor – diesmal: Uwe Melzer, Landratskandidat der CDU.

27.03.2018

Ein Frühlingsmarkt, ein Falkner mit seinen Greifen, ein Show-Programm, Ausstellungen, Kaffee und Kuchen, Kinder-Spaß, Musik und herrliches Frühlingswetter – das war das Frühlingsfest 2018 in Rositz. Ein Angebot, das sich hunderte Gäste nicht entgehen lassen wollten.

27.03.2018

Am Landestheater Altenburg rückt die Frage nach dem Leben nach dem Tod auf die Bühne. Der Ballettabend „Eine infernalische Reise/Letzte Lieder“ feierte am Sonntag umjubelte Premiere und ist am Karfreitag erneut zu sehen. Der erste Teil basiert musikalisch auf der Dante-Sinfonie von Franz Liszt, der zweite Teil auf vier Liedern von Richard Strauss.

29.03.2018
Anzeige