Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Unbekannter greift Mann in Altenburg mit Pfefferspray an
Region Altenburg Unbekannter greift Mann in Altenburg mit Pfefferspray an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:59 09.11.2018
Wegen eines tätlichen Angriffs musste die Polizei in Altenburg eingreifen. (Symbolbild) Quelle: dpa-Zentralbild
Altenburg

In der Nacht zu Freitag kamen gegen 0.30 Uhr Polizeibeamte in der Käthe-Kollwitz-Straße zum Einsatz. Dort war ein 18-jähriger Mann (afghanisch) aus bislang unbekannten Gründen von einem Unbekannten körperlich angegriffen worden.

Der Unbekannte benutzte dabei ein Pfefferspray, so dass das Opfer in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten verlief erfolglos. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03447 4710 an die PI Altenburger Land zu wenden.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 1,75 Meter groß, dünne Gestalt, schwarze Haare, bekleidet mit Jeans und schwarzer Jacke.

Von OVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Meuselwitzer Seckendorff-Gymnasium ist eines von zweien im Kreis, die nicht in der Skatstadt angesiedelt sind. Eltern mahnen seit geraumer Zeit in ihren Augen dringend nötige Sanierungen an, sorgen sich um die Attraktivität des Schulstandorts. Verbesserungen sind jedoch mittelfristig wohl nicht in Sicht.

09.11.2018

Trotz sommerhafter Temperaturen ist die Kreisstraßenmeisterei des Altenburger Landes für den Winter bereit. Sieben Fahrzeuge sind mit Streutechnik ausgestattet und 750 Tonnen Salz in den Silos eingelagert. Pro Jahr gibt der Landkreis zwischen 400 000 und 600 000 Euro für den Winterdienst aus. Insgesamt 14 Mitarbeitern stehen dafür zur Verfügung.

09.11.2018

Feierlaune im Altenburger Lindenau-Museum: Der Haushaltsausschuss des Bundestages beschloss am Donnerstag, die Kulturstätte mit 24 Millionen Euro zu fördern. Der Freistaat Thüringen stockt die Summe in gleicher Höhe auf. Mit der kräftigen Förderung aus Berlin und Erfurt kann nun auch die Sanierung des Herzoglichen Marstalls angegangen werden.

08.11.2018