Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Unfall bei Überholvorgang zwischen Posa und Neupoderschau
Region Altenburg Unfall bei Überholvorgang zwischen Posa und Neupoderschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:51 13.05.2016
Nach dem Unfall musste die Polizei anrücken. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Posa

Ein schwerwiegender Unfall, bei dem aber zum Glück nur eine Person leicht verletzt wurde, ereignete sich am Donnerstag gegen 14.20 Uhr zwischen Posa und Neupoderschau. Der 30 Jahre alte Fahrer eines VW wolle nach Angaben von Polizeisprecher Andreas Bart einen Mercedes-Laster mit Auflieger überholen. Dabei habe er einen Seat übersehen, der ihm entgegen kam. Sowohl die 78 Jahre alte Frau am Lenkrad des Seat als auch der VW-Fahrer wichen nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das misslang. Bei dem Ausweichversuch stieß der 30-Jährige aus dem Altenburger Land mit dem Lkw zusammen, geriet ins Schleudern und kollidierte auch noch mit dem Seat. Wie Bart gestern weiter informierte, wurden im Anschluss beide Personenkraftwagen von der Straße geschleudert. Bei dem Unfall sei die Seatfahrerin leicht verletzt worden.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zum Sachschaden machte Bart keine Angaben. Die Straße war bis gegen 16 Uhr halbseitig gesperrt.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtratsfaktionschef von UWW/SPD, Klaus-Peter Liefländer, kritisiert Bürgermeister Udo Pick (BfM), weil die Verwaltung in der Etat-Diskussion dem Stadtrat wichtige Zahlen vorenthält. In einem OVZ-Interview spricht sich Liefländer für die dringende Suche nach Einsparpotenzialen aus, um die Stadtfinanzen langfristig zu konsolidieren.

13.05.2016

Thüsac-Busfahrer sollen falsche Fahrpreise bei Flüchtlingen abgerechnet haben. So habe ein Busfahrer Müttern, die ihre Kinder in die Kita nach Lohma Leina bringen wollten, die Fahrtkosten bis Altenburg berechnet. Das ist bereits der zweite Vorfall dieser Art, der bei der Integrationsbeauftragten der Gemeinde Kritik auslöste.

13.05.2016

In Schmölln soll es künftig nur noch ein Gymnasiumsgebäude geben, und zwar das in der Helmholtzstraße. Das sieht eine Variantenuntersuchung vor, wonach dieses Gebäude einen Erweiterungsbau erhält. Dafür wird der Gebäudeteil in der Schlossstraße in Zukunft als Gymnasium aufgegeben.

13.05.2016
Anzeige