Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VC Altenburg II beendet das Jahr in der Volleyball-Landesklasse Ost mit zwei Siegen
Region Altenburg VC Altenburg II beendet das Jahr in der Volleyball-Landesklasse Ost mit zwei Siegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 06.12.2011
Lassen nichts durchgehen: Die Altenburger Björn Petersen und Christian Friedemann (r.) im Doppelblock. Quelle: Mario Jahn

Zum Auftakt spielten die Skatstädter gegen Bad Berka. Nach Tabellenstand war von einem Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auszugehen. Im ersten Satz sah es auch ganz danach aus.  Die erste Annahme stand gut, doch der Angriff konnte nicht konsequent zu Ende gespielt werden, sodass es immer wieder zu tollen Abwehraktionen der Bad Berkaer kommen konnte. Die Altenburger Feldabwehr war unterdessen mit Fehlern behaftet. So spielten die Berkaer den VCA "Schneider" und gewannen 25:19.

Daraus folgend hat Spieler-Trainer Björn Petersen eine Umstellung im Team des Gastgebers vorgenommen. Mit diesem genialen "Blatt" konnte nun "Grand Ouvert" gespielt werden. Die Annahme-Asse ließen kaum noch Fehler zu und kämpften in der Feldabwehr mit Herz und Eicheln, sodass dem Gegner schwindlig wurde. Dazu kam noch die außergewöhnlich gute Blockarbeit von Kamphausen und Petersen, und das Spiel wurde über den Kampf 25:22 gewonnen. Weiter ging es im dritten Satz mit einer hervorragend laufenden Abwehr, und jetzt kam auch die Stärke des VCA-Zuspielers Schimmel zum Einsatz, der seine "Trümpfe" ausspielen und die Angreifer glänzen lassen konnte. So ging der Satz deutlich mit 25:15 an die zweite Vertretung des Volleyball-Club Altenburg. Der vierte Satz lief genauso perfekt wie der dritte - der VCA-Sechser gewann den Durchgang 25:18 und damit das Spiel mit 3:1.

VC Altenburg II - Langenleuba-Niederhain 3:0. Im Derby gegen Langenleuba-Niederhain wurde es emotionaler. Die Karten wurden neu gemischt. Für eine Überraschung sorgte Trainer Petersen, indem er das Mitte-Ass Teichmann in die erste Sechs aufstellte. Nach langer Verletzungs- und Berufspause konnte er mit sehr guter Blockarbeit sofort überzeugen. Der Rest der Mannschaft war noch heiß vom vorherigen Spiel, und so wurde von Anfang an Druck gemacht. Die Annahme-Asse waren nie in Bedrängnis, und so konnten alle Angreifer glänzen. Der erste Satz wurde mit 25:20 gewonnen.

Nachdem dies so eindeutig ausging, verließ Petersen unter tosendem Beifall der Zuschauer den Platz. Für ihn übernahm Beyer die Diagonal-Position. Dies sollte keine Schwächung sein, denn Beyer kam auf der Position, die für ihn neu war, sehr gut zurecht. Der zweite Satz wurde mit 25:16 gewonnen. Und zum letzten und entscheidenden Satz braucht es nicht viele Worte, denn in diesem war Langenleuba nicht mehr konkurrenzfähig. Altenburg gewann ihn mit 25:11 und somit das Spiel klar und deutlich mit 3:0.

Peter Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist schon merkwürdig mit den Adventskonzerten, da sie ihre ganz eigene Logik und Dramaturgie in der Programmzusammenstellung besitzen. Demzufolge geht auch das Publikum mit sehr unterschiedlichen Erwartungen in eine derartige Veranstaltung.

06.12.2011

Traktor Teichel 2:2 (1:0). Am Anfang blieb vieles Stückwerk, Einzelaktionen prägten den Spielverlauf. Dann aber dominierte Ehrenhain. Nach zehn Minuten traf der agile Kapitän Syhre nur den Pfosten.

06.12.2011

In die Fusion von Nobitz und Saara ist überraschend Bewegung gekommen. Die Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD) und Stephan Etzold (CDU) erfuhren jetzt, dass die versprochene "Hochzeitsprämie" noch 2011 überwiesen wird.

06.12.2011
Anzeige