Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VCA-Männer wollen weiße Weste verteidigen
Region Altenburg VCA-Männer wollen weiße Weste verteidigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 09.01.2014
Der sichere Block ist ein Grund für den Erfolg des VCA. Quelle: Mario Jahn

Der Spitzenreiter lief dem VCA aber nur den Rang ab, weil er bislang mehr Begegnungen absolvierte.

Dabei wusste die Mannschaft zu Saisonbeginn nicht, wo die Reise hingehen wird. Einige Stammspieler kehrten dem Team nach dem Regionalliga-Abstieg den Rücken und aus der Landesklasse-Vertretung wurden vier neue Akteure eingebaut. Zudem verabschiedete sich Erfolgscoach Wieland Münchow nach den vier erfolgreichsten Jahren im Altenburger Herren-Volleyball. Zwei Thüringer Meistertitel und zwei Jahre Regionalliga sind seine eindrucksvolle Bilanz. Münchow übergab den Staffelstab an Neu-Coach Gerd Kerat, der das Team bereits von 1998 bis 2005 betreute. Ziel war, die neuen Spieler schnell zu integrieren und trotzdem eine gute Rolle zu spielen.

Das klappte besser als gedacht. Die ersten Spiele gewann man klar und wurde wieder zum Gejagten. Auch gegen den SVC Nordhausen entschieden die Skatstädter für sich. Aufgrund von Kommunikationsproblemen zwischen Coach und Mannschaft kam es im November zum Trainerwechsel. Auch das verarbeitete die Mannschaft gut und konnte auch einige verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. Das Ruder hat nun Kapitän Michael Münchow als Spielertrainer in der Hand.

Unter seiner Führung will das Team seine weiße Weste beim Tabellendritten aus Weimar verteidigen. "Wenn man die Vorrunde ungeschlagen abschließt, will man natürlich in der Rückrunde da nahtlos anknüpfen", so Münchow. "Der dritte Thüringen-Meistertitel soll in die Skatstadt geholt werden." Besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem 1. Februar, wenn man zum wohl vorentscheidenden Spitzenspiel in Nordhausen gastiert.

Markus Zeise

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Residenzschloss war und ist ein Magnet erster Klasse sowohl für Einheimische und als auch für Touristen. Mehr als 58 000 Besucher konnten im Vorjahr im Museum sowie den dazugehörigen Liegenschaften wie Hausmanns- und Flaschenturm oder den Roten Spitzen gezählt werden - ein erfreulicher Aufwärtstrend.

08.01.2014

Es ist eine gar sonderbare Ausstellung, die derzeit im Lindenau-Museum zu sehen ist. Denn an den Wänden hängen Kunstwerke, die sich in einem nicht gerade vorzeigbaren Zustand befinden.

07.01.2014

Die Arbeitslosigkeit ist im Altenburger Land 2012 auf die besten Werte seit 20 Jahren gesunken, bleibt aktuell mit 10,9 Prozent allerdings weiter zweistellig. Dieses Fazit zog gestern Arbeitsagentur-Chef Ralph Burghart auf der Pressekonferenz zur Vorstellung der Dezember-Arbeitsmarktstatistik in Altenburg.

07.01.2014
Anzeige