Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VCA-Reserve verabschiedet sich aus Pokal
Region Altenburg VCA-Reserve verabschiedet sich aus Pokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 13.12.2012
Zeulenroda findet kaum ein Mittel gegen den variablen VCA-Angriff. Schmetterbälle, wie der von Thomas Kasel (l.), führen oft direkt zu Punkten. Gegen Jena sieht es anders aus.
Altenburg

Die Landesklasse-Volleyballer des VC Altenburg haben sich mit einer respektablen Leistung aus dem Thüringer Landespokal verabschiedet. Zwar gewann das Team um Spielertrainer Björn Petersen am Sonnabend die erste Partie gegen Ligakonkurrent PSV Zeulenroda mit 3:0, anschließend aber verloren sie gegen Oberligist VSV Jena II mit 1:3. Dadurch und durch den Sieg von Jena über Zeulenroda war in der dritten Runde Endstation für die VCA-Reserve.

Petersen gab gegen Zeulenroda von Anfang an der gesamten Mannschaft eine Chance - alle spielten und konnten sich so Praxis verschaffen. Der erste Satz wurde auch recht deutlich mit 25:17 gewonnen. Danach wechselte der VCA die Startaufstellung, gewann Durchgang zwei aber dennoch deutlich 25:18. Doch in der Folge ließ die Konzentration nach, und so kam es nur zu einem knappen Satzgewinn von 25:23 in Satz drei. Schlussendlich war somit das erste Spiel gegen den Landesklasse-Letzten gewonnen.

Nun sollte der zweite Gegner, der VSV Jena II, ebenfalls besiegt werden. Das Team steht derzeit in der Oberliga (eine Liga höher als der VCA II) auf dem siebten Platz. Doch den Start des Spiels verpassten die Skatstädter gänzlich, denn Jena ging 4:0 in Führung. Von diesem Rückstand erholten sich die Altenburger nicht mehr und verloren so den ersten Satz mit 25:17. Der zweite Satz entwickelte sich zu einer Überraschung. Die Altenburger spielten mit Kampf und Spaß und gewannen den Satz mit 26:24.

Nun sollte das Blatt gewendet werden, doch leider wollte dies nicht so recht funktionieren. Der Jenenser Block schlug immer wieder zu und machte im dritten Satz Punkt um Punkt gut. Die Angreifer der Regionalliga-Reserve kamen einfach nicht durch. So verloren die Gastgeber auch diesen Durchgang mit 25:19. Nun wurde in der Altenburger Startaufstellung eine Veränderung vorgenommen. Doch die Spieler fanden ihren Rhythmus nicht mehr, und so zogen die Oberligisten davon. Bis eben zum Satzgewinn von 25:19. Somit gewannen die Jenaer das Spiel mit 3:1.

Doch der Gewinn des zweiten Satzes war eine starke Leistung für den Landesklassisten. Auch das dritte Spiel des Tages gewannen die Spieler aus Jena und zogen damit in die vierte Pokal-Runde ein.

Petersen, Schimmel, Ladendorf, Kasel, Beyer, Zimmer, Friedemann, Kamphausen, Schulz, Schiller, Teichmann.

Peter Schiller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Seniorin ist in Schmölln Opfer eines Raubes geworden. Wie erst am Mittwoch der Polizei bekannt wurde, hob die 83-jährige Frau am Montag gegen 12.55 Uhr am Automaten der Sparkasse, Amtsplatz, Geld ab.

13.12.2012

Die Kirchgemeinde Dobraschütz-Wernsdorf ist in dieser Woche mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" des Naturschutzbundes (Nabu) Altenburger Land ausgezeichnet worden.

13.12.2012

Ab morgen ist alles besser. Diese Nachricht wünschen sich die Zschernichener Bürger mit Blick auf den Acker, von dem aus im Sommer eine Schlammlawine das Dorf überschwemmte (OVZ berichtete).

13.12.2012