Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VCA erzwingt Vorentscheidung
Region Altenburg VCA erzwingt Vorentscheidung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 04.02.2014

Damit hat der VCA bei verbleibenden sechs Punktspielen sechs Punkte Vorsprung auf die Südharzer und steht dicht vor seinem dritten Thüringenmeistertitel nach 2010 und 2012.

Dabei hätte der VCA schon im dritten Durchgang alles klar machen müssen. Beim Stand von 24:21 für Altenburg vergaben die Skatstädter diese drei und noch einen weiteren Matchball zum glasklaren 3:0-Auswärtserfolg. Doch die Ostthüringer fanden im vierten Durchgang zu alter Stärke zurück.

Die gut 20 mitgereisten Altenburger Schlachtenbummler sahen einen bis in die Haarspitzen motivierten VCA. Den Nordhäusern hingegen merkte man die Nervosität des Gewinnenmüssens sichtlich an. Die gefürchteten Sprungaufschläge kamen nicht und die stabile Altenburger Ballannahme hatte alles im Griff. Taktisch hervorragend von VCA Kapitän und Spielercoach Michael Münchow eingestellt, machten die Altenburger dem starken Südharzer Außenangriff das Leben schwer und punkteten sich mit hoher Treffsicherheit zum Satzfinale. Der Gastgeber fand keine Mittel gegen das druckvolle und fast fehlerfreie Spiel des Tabellenersten und sah sich nach nur 15 Minuten einem Satzrückstand gegenüber. Auch danach bestimmt der VCA das Spielgeschehen. Vor allem die Feldabwehr stand bombensicher, und der Gegner hatte es schwer, überhaupt die Bälle in direkte Punktgewinne umzumünzen. Jeder Punkt wurde von den mitgereisten Anhängern frenetisch gefeiert und nach lediglich 35 Minuten Spielzeit und 2:0 für Altenburg tönten Sprechchöre mit "Hier regiert der VCA" durch das Rund der länderspieltauglichen Wiedigsburghalle in Nordhausen.

Doch der SVC wehrte sich noch einmal vehement gegen die Niederlage, und mit starken Aufgaben und einer konstanteren Spielweise schaffte er den viel umjubelten Teilerfolg. Der VCA brauchte fast einen halben Satz, um sich von diesem Schock zu erholen, hatte den SVC nach anfänglichem klaren Rückstand beim 15:15 wieder eingeholt. Michael Gerths Schnellangriffsknaller war die Initialzündung für einen fulminanten Altenburger Schlussspurt, der unter tosendem Jubel der Gästeanhänger den 3:1-Erfolg bescherte.

Altenburg: M. Münchow, S. Franke, P. Münchow, M. Zeise, J. Beyer, H. Schimmel, P. Schiller, H. Kamphausen, D. Zimmer, S. Bender.

MarkusZeise

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Vom Altenburger Fitnessstudio zum Kakerlaken-Frühstück in den Dschungel" hatte unser Autor Lutz Pfefferkorn seinen Beitrag Anfang Januar über die in der Skatstadt weitgehend unbemerkten Vorbereitungen von Melanie Müller auf das RTL-Camp überschrieben.

03.02.2014

Wer irgendwie befürchtet haben sollte, dass mit dem Tod von Reinhard Lakomy seine Geschichtenlieder-Tourneen nicht mehr solch eine Resonanz haben, der wurde am Samstag in Altenburg eines Besseren belehrt.

03.02.2014

So viel Frankreich wie am vergangenen Freitagabend war noch nie auf der Konzertbühne des Landestheaters. Die Programmgestalter hatten den revolutionären Schlachtruf "Vive la France!" ausgegeben und mit diesem ein Programm mit ausschließlich französischer Musik thematisiert.

03.02.2014
Anzeige