Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VCA schlägt Thüringenliga-Spitzenreiter
Region Altenburg VCA schlägt Thüringenliga-Spitzenreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 12.11.2013
Geschafft: Nach dem letzten Punkt zum 15:11 im Tie-Break gibt es für die Altenburger Volleyballer kein Halten mehr. Quelle: Mario Jahn

Dabei hielt dieses Spiel, was es von Anfang an versprach: Spektakuläre Ballwechsel, krachende Sprungaufschläge und druckvolle Außenangriffe konnten die Zuschauer in der Wenzelhalle gute zwei Stunden lang bestaunen.

Von Anfang an war klar, dass beide Mannschaften in der Thüringenliga eine Klasse für sich darstellen und den Meisterschaftstitel untereinander ausspielen werden. So mussten allein im ersten Satz 60 Punkte gespielt werden, um diesen zu beenden. Der VCA brauchte ganz sechs Satzbälle für die psychologisch wichtige 1:0-Führung. Im Spielverlauf zeichnete sich immer mehr ab, dass die Partie über die Außenangreifer entschieden wird. Den regionalligaerfahrenen VCA-Angreifern Michael Münchow und Michael Gerth standen beim SVC mit Evgenij Metelski und Sebastian Buntfuß Spieler gegenüber, die schon Bundesliga-Luft geschnuppert haben. Insbesondere Gerth zeigte sich in dieser Phase stark formverbessert und gab dem Nordhäuser Abwehrgerüst das eine oder andere Rätsel auf.

Die Führung beflügelte. Doch genau wie in Durchgang eins gingen beide Teams auf Augenhöhe durch den zweiten Satz. Der VCA hatte immer wieder Mühe, die Sprungaufgaben von Metelski zu verteidigen, konnte jedoch trotz allem den Ball im Spiel halten. Beim 23:24 nutzte Nordhausen einen Abstimmungsfehler zum Satzausgleich. Aber die Hausherren ließen nicht locker. Obwohl mit Steffen Bender und Julien Beyer berufs- und verletzungsbedingt zwei Wechseloptionen fehlten, blieb Altenburg konzentriert und gestattete dem Gegner nur wenige leichte Punkte. Bis zur Satzmitte konnte kein Team wegziehen, ehe der Gastgeber noch einmal eine Schippe drauflegte und mit einer erstaunlichen Feldabwehrleistung einige Südharz-Knaller rauskratzte. Auch im Blockspiel um die Mittelblocker Sebastian Franke und Routinier Hendrik Baum setzten die Skatstädter Nadelstiche, sodass Satz drei an Altenburg ging.

Im Anschluss drehte sich das Spielgeschehen wieder auf die Seite der Gäste. Der VCA hatte Mühe dranzubleiben und Punkt um Punkt setzte sich Nordhausen ab. Eine Aufschlagserie von Metelski brachte die Vorentscheidung zum zwischenzeitlichen leistungsgerechten 2:2. Der Tie-Break wiederum war nichts für schwache Nerven. Mit 8:7 für den VCA ging es zum Seitenwechsel. Plötzlich stand es 8:9 und Nordhausen schien auf der Siegerstraße.

Doch eine hohe Treffsicherheit im Angriff und druckvolle Aufschläge brachten die Skatstädter zurück in die Partie. Beim 13:10 nahm SVC-Trainerfuchs Alexander Metelski noch einmal eine Auszeit, um den Altenburger Rhythmus zu unterbrechen. Doch diese Maßnahme zeigte keine Wirkung. Symbolisch für das Spielgeschehen beendete VCA-Kapitän Michael Münchow mit einem Ass die Partie zum viel umjubelten 3:2-Erfolg.

VCA: M. Münchow, Franke, P. Münchow, Zeise, Schimmel, Schiller, Kamphausen, Baum, Zimmer.

Markus Zeise

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spieltages der Fußball-Kreisliga hat sich Weißbach verdient gegen Starkenberg durchgesetzt. Bemerkenswert war zudem auch die Ponitzer Leistung trotz knapper Niederlage bei Tabellenführer Köstritz.

12.11.2013

Rein statistisch gesehen kostet ein Kilometer Kreisstraße 5636 Euro, durchstreifen mindestens 561 Füchse die Wälder des Landkreises und steht jeder Einwohner mit 338 Euro beim Fiskus in der Kreide.

11.11.2013

Eine neue Auflage der Prinzenraub-Festspiele ist derzeit nicht in Sicht. Aber der gleichnamige Förderverein ist weiter bemüht, die Begeisterung für das Projekt am Leben zu erhalten - wenngleich auf eher kleinerer Flamme.

11.11.2013
Anzeige