Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg VCA setzt Höhenflug fort
Region Altenburg VCA setzt Höhenflug fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 19.01.2015
Zu oft war der Ohrdrufer Block gegen die Angriffsschläge von VCA-Spieler Michael Münchow (r.) chancenlos. Am Ende steht ein klarer 3:0-Erfolg des Regionalliga-Dritten. Quelle: Mario Jahn

Mit dem nunmehr achten Saisonsieg aus elf Spielen belegt der Aufsteiger Platz drei in der Tabelle und hat mittlerweile sechs Zähler Vorsprung auf den viertplatzierten USV TU Dresden.

Vor knapp 100 Zuschauern erwischte der VCA in der Wenzelhalle einen Einstand nach Maß. Der OSV kam überhaupt nicht ins Spiel und musste zuschauen, wie die Ostthüringer ihre Kreise zogen. Mit ungeheurem Aufschlagdruck und knallharten Angriffsschlägen gaben die Gastgeber die Marschrichtung vor und hatten schon früh für eine Vorentscheidung gesorgt. Nach einer schnellen 6:1-Führung ging es über die Stationen 10:4 und 20:10 zum ersten Satzgewinn.

Der OSV reagierte prompt und brachte seinen bundesligaerfahrenen Außenangreifer Phillipp Bauer ins Spiel. Dies sollte sich vorerst lohnen. Die Südthüringer blieben bis zur Satzmitte in Reichweite und ließen Altenburg maximal zwei Punkte enteilen. Das wollte sich VCA-Coach Frank Schneider aber nicht länger mit ansehen und brachte Mittelblockroutinier Hendrik Baum in die Partie.

Ein Wechsel, der sich auszahlte. Das Blockspiel fand wieder in ähnlicher Qualität statt wie im ersten Durchgang. OSV-Ausnahmeangreifer Bauer krachte die Kugel ein ums andere Mal etwas übermotiviert ins Netz, und vier Punkte in Folge zum 20:14 entschieden auch diesen Durchgang zugunsten des VCA, der sich ungefährdet die 2:0-Satzführung holte.

Doch die regionalligaerfahrenen Ohrdrufer kämpften noch einmal und wollten unbedingt wenigstens einen Satz gewinnen. Eine weitere Umstellung im OSV-Team - Bauer übernahm jetzt die Position des Spielmachers - sollte die Gastgeber aus ihrem Spielrhythmus bringen und für mehr Blockstabilität sorgen. Trotz einer deutlichen Führung (7:3) ließ der VCA Ohrdruf wieder ins Spiel kommen. Vielleicht war man gedanklich schon in der Kabine, jedenfalls fehlte in einigen Aktionen die notwendige Entschlossenheit der Auftaktsätze und beim 10:11 konnte der OSV seine erste Tagesführung bejubeln.

Aber Altenburg kämpfte sich zurück und wollte unbedingt die Verlängerung vermeiden. Beide Teams schenkten sich nichts und nach wechselnden Führungen wurde beim 17:17 die Satzendphase eingeläutet. Mit zwei starken Blockaktionen und erhöhtem Angriffsdruck legte der Tabellendritte einen kleinen Zwischenspurt ein und hatte beim 23:19 alle Trümpfe in der Hand. Ein letztes Aufbäumen des Schlusslichts brachte noch einmal einen Hauch von Gefahr, ehe ein verschlagener Aufschlag der Gäste dem VCA das 25:23 und damit den auch in dieser Höhe verdienten 3:0-Erfolg bescherte.

VCA: M. Münchow, P. Münchow, Schiller, Gerth, Franke, Büttner, Zeise, Bender, Kamphausen, Solcher, Tschammer, Baum.

Markus Zeise

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der im März 2010 gegründete Altenburger Geschichtsverein (AGV) will in der Skatstadt Flagge zeigen: Anlässlich des fünfjährigen Bestehens soll am 16. März ein Informations- und Dokumentationszentrum (Infodok) am Markt 12 eröffnet werden.

16.01.2015

Große Namen brauchen große Ziele. Geht es nach Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) soll die von ihm geleitete Kommune am Ende dieses Jahres ein ganzes Stück mehr mit dem Namen Barbarossa verbunden werden als momentan.

15.01.2015

So wie das alte Jahr endete, begann für die Altenburger Aufbau-Frauen auch das neue: mit einem Sieg in heimischer Halle. Gegen den direkten Tabellennachbarn SSV Saalfeld 92 setzte sich das Thüringenliga-Team von Interimscoach Franziska Bärbig deutlich mit 29:16 durch.

14.01.2015
Anzeige