Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Vernissage mit Polonaise in Altenburgs schönstem Tunnel
Region Altenburg Vernissage mit Polonaise in Altenburgs schönstem Tunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 27.05.2018
Gute Laune auf ganzer Linie: Die Gäste der Tunnel-Vernissage tanzten sogar eine Polonaise. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Nun ist sie offiziell eröffnet: die sehenswerte, bunte „Skatstadt-Galerie“. Zahlreiche Hobbykünstler aus Altenburg und Umgebung haben in Regie des Teams der Farbküche Altenburg einen neuen Hingucker beschert und die zugig-muffige Tristesse aus dem Bahnhofstunnel verbannt. Bis zum Wochenende gab’s noch den letzten Schliff. So sind jetzt alle der 60 Graffiti und Gemälde mit Rahmen versehen. Zudem hat Strickgraffiti-Expertin Jeanette Profitlich die Geländer mit flauschiger Wolle umgarnt.

Das sollte am Sonnabend ordentlich gefeiert werden. Im Rahmen des Stadtmensch-Festivals stieg die offizielle Eröffnung. Rund 100 Neugierige, die teilweise an der Gestaltung mitgewirkt hatten, aber auch viele andere Interessierte waren gekommen – und baff angesichts dessen, was da binnen Tagen entstanden ist.

Akkordeonist reißt das Publikum mit

Ein Garant für gute Laune war am Samstag der Greizer Uwe Lautenschläger, der mit Akkordeon als Solokünstler unterwegs ist und das Publikum mitzureißen wusste. Rock und Schlager, Metal und Rock – das Repertoire ist für einen Akkordeonisten außergewöhnlich. Und macht süchtig. Weshalb sich spontan die wohl erste Tunnelpolonaise in der Geschichte Altenburgs bildete.

„Hier haben die Bewohner der Stadt gezeigt, was in ihnen steckt. Ich bin so stolz“, schwärmte Mitinitiatorin Susann Seifert. Ausdrücklich bedankte sie sich nicht nur bei den zahlreichen Sponsoren, sondern auch bei der Stadtverwaltung, die recht unkompliziert das Okay für dieses Projekt gegeben habe. „Das war durchaus mutig, wusste doch niemand, was hier tatsächlich entstehen würde“, resümierte Seifert.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kaputte Bänke, herausgerissene Buchsbäumchen, rohe Gewalt an einem Schmuckgitter: Das Altenburger Teehaus im Schlosspark ist immer wieder Ziel von Zerstörungen. Am Wochenende haben nun erneut Randalierer gewütet.

27.05.2018

Die Autos sind schwer beschädigt, doch die beiden Fahrer hatten großes Glück im Unglück: Sie konnten nach einem Frontalzusammenstoß am Samstagmorgen am Meuselwitzer Busbahnhof ihre Fahrzeuge unverletzt verlassen.

27.05.2018

Bislang halten keine Fernbusse in der Region. Städte wie Gera, Zeitz oder Leipzig werden angefahren. Einen möglichen Stopp in Altenburg für die kommenden Jahre schließt das Unternehmen aber nicht aus.

27.05.2018