Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Vielfältig – Künstlergruppe Altkirchen stellt in Altenburg aus
Region Altenburg Vielfältig – Künstlergruppe Altkirchen stellt in Altenburg aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 29.09.2017
Die Künstlergruppe: Irmtraut Jonasson, Hellgard Haarhaus, Annett Arnold, Jochen Kößling, Angelika Walther, Kathrin Brand, Sabine Ziergiebel und Christel Franke (v.l.). Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Der Nikolaiturm in Altenburg und ein Blick auf Kleintauschwitz in Acryl, ein Bauernhaus und die Kirche Romschütz in Pastellkreide, eine Seenlandschaft als Aquarell – als das und noch viel mehr ist derzeit in der Altenburger Rathaus-Galerie zu sehen. „Vielfalt des Altenburger Landes“ ist die Exposition überschrieben, die nicht nur vielfältige Motive, sondern auch vielfältige Handschriften zeigt. Denn die neue Galerie wird nicht von einem Künstler, sonder von der „Künstlergruppe Altkirchen“ gestaltet, die seit 2000 besteht und zu der insgesamt sieben Hobbykünstler gehören.

Kennengelernt haben sich Irmtraut Jonasson, Hellgard Haarhaus, Kathrin Brand, Christel Franke, Annett Arnold, Angelika Walther und Jochen Kößling bei einem Kurs der Volkshochschule in Schmölln, der von Sabine Ziergiebel geleitet wurde. Die Gruppe hatte nach Ende des Kurses beschlossen, dem liebgewonnenen Hobby weiter gemeinsam zu frönen. So trifft man sich seither im Rhythmus von zwei Wochen jeweils für zwei Stunden in Altkirchen.

Diese Zeit nutzen die Mitglieder, die aus Altenburg, Schmölln und Altkirchen kommen und zwischen 50 und 75 Jahre alt sind, zum gemeinsamen Malen und zum Erfahrungsaustausch. Mit dabei ist auch immer wieder Sabine Ziergiebel, die ihren einstigen Volkshochschule-Schülern auf deren Bitte hin die Treue gehalten hat.

Bisher gab es schon einige Gemeinschaftsausstellungen, aber auch verschiedene Präsentationen einzelner Gruppenmitglieder. Fürs Altenburger Rathaus hat Angelika Walther insgesamt 38 Bilder aus dem vielfältigen Angebot ihrer Mitstreiter ausgesucht. Die unterschiedlichsten Motive, Farben und Maltechniken sollten vertreten sein – um dem Thema der Ausstellung gerecht zu werden.

„Die Teilnehmer suchen sich ihre Motive selbst aus“, erzählt Sabine Ziergiebel, vom Beruf Textildesignerin. Meist werden sie vorher fotografiert und dann abgemalt, was Sabine Ziergiebel nicht unbedingt gefällt. „Sie möchte eigentlich, dass wir frei malen, aber wir wollen da noch nicht so recht ran“, bekennt Angelika Walther.

Die Arbeiten der sieben Hobbykünstler können sich selbstverständlich trotzdem sehen lassen. Sogar Rathaus-Chef Michael Wolf war zur Ausstellungseröffnung sehr angetan – und in einem Fall sogar überrascht. „Ich wusste gar nicht, dass meine Mitarbeiter so kreativ sind“, sagte er mit Blick auf Künstlergruppen-Mitglied Jochen Kößling. Denn der heute 75-Jährige war vor seiner Pensionierung viele Jahre in der Presseabteilung des Rathauses tätig.

Die Ausstellung ist bis zum 24. November in der zweiten Etage des Altenburger Rathauses zu den Öffnungszeiten der Behörde zu besichtigen: montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 14 Uhr. Die ausgestellten Bilder können käuflich erworben werden.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Setzen eines Zauns um die Aschehalde Fichtenhainichen und der Freigabe der Molbitzer Straße hat die Landesentwicklungsgesellschaft die Sicherungsarbeiten vor Ort abgeschlossen. Vor gut 30 Monaten musste die Straße voll gesperrt werden, nachdem Gutachter eine Rutschung der Böschung befürchteten.

29.09.2017

Finanzfragen dominierten die Sitzung des Meuselwitzer Stadrates am vergangenen Mittwoch. Im Mittelpunkt: Die Fortschreibung des Haushaltssicherungskonzeptes, das harte Einschnitte und Erhöhungen vorsah – und dem die Stadtratsfraktionen ungewöhnlich deutlich entgegentraten.

01.10.2017

Die Stadt Altenburg investiert in den Eselsweg. Die Trasse zwischen Mühlenstraße und Hausweg, wird seit dieser Woche hergerichtet. Davon profitiert vor allem die Kleingartenanlage „Friedenseck“.

28.09.2017
Anzeige