Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Vorverkauf für die Sportparty gestartet
Region Altenburg Vorverkauf für die Sportparty gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 03.01.2018
Anja Leibold und Ulf Schnerrer vom Kreissportbund präsentieren die frisch eingetroffenen Plakate und Tickets für die Sportparty 2018. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Sie steigt, die Vorfreude auf die Sportparty. Keine drei Monate vergehen, bis am 24. März im Kulturhof Kosma die Sportler, Mannschaften und Trainer des Jahres 2017 gekürt werden. Ab sofort gibt es für 19,90 Euro pro Stück Tickets für das Event in der Geschäftsstelle des Kreissportbundes (Beim Goldenen Pflug 1, 04600 Altenburg, Tel.: 03447 2537). Ab nächste Woche sind diese auch in der Tourismusinformation Altenburger Land erhältlich (Markt 10, 04600 Altenburg, Tel.: 03447 896688).

Wie den Tickets und Plakaten schon zu entnehmen ist, gibt es einen neuen Partner für die 27. Ausgabe. Neben KSB und OVZ ist die Ostthüringer Zeitung (OTZ) mit im Boot. Sonst bleibt fast alles wie im Vorjahr: Wer das Rennen macht, entscheiden Jury und Publikum jeweils zur Hälfte. Die Party wird erneut aus knapp zwei Stunden Ehrungen bestehen. Für Unterhaltung sorgen dazwischen Showteile. Es folgen Live-Band und Tanz.

Apropos Jury: Die hatte im Dezember die erste Qual der Wahl. Da verständigte man sich auf 31 Kandidatinnen und Kandidaten für den Stimmzettel. Diese erfahren wiederum dieser Tage von ihrem Glück. Einzige Änderung im Vergleich zum Vorjahr: Die Kategorie Sportlerin/Sportler legte die Jury mangels weiblicher Vorschläge wieder zusammen, ließ hier aber sechs Kandidaten zu, was die krumme Zahl erklärt. „Wir hätten es gern anders gehabt“, sagte KSB-Geschäftsführer Ulf Schnerrer dazu. „Aber die Realität hat uns ausgebremst.“

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die jüngste Wolfssichtung in der Pleißenaue schreckt die Bauern im Altenburger Land nicht. Sie schenken dem Thema wenig Beachtung, weil kaum noch Rinder mit Kälbern auf Weiden gehalten werden. Auch hauptberufliche Schäfereibetriebe gibt es im Kreis keine. Hobbyschäfer allerdings befürchten bei Wolfs-Angriffen das Aus für ihre individuelle Schafhaltung.

06.01.2018

Kindersegen im Altenburger Land: Die Geburtenstatistik im Klinikum Altenburg zeigt weiterhin nach oben. Bei den Namen für den Nachwuchs stehen zwei Klassiker ganz oben auf dem Treppchen. Damit hebt sich der Kreis teils deutlich vom restlichen Freistaat ab.

03.01.2018

Ein Mann ist am Altenburger Bahnhof Opfer eines gewalttätigen Übergriffs geworden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurde er in der Silvesternacht von einer Gruppe traktiert, bei der es sich um vier Ausländer gehandelt haben soll.

03.01.2018