Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wagner-Flyer – Intendant: Inhalt des Prospekts nicht abgestimmt
Region Altenburg Wagner-Flyer – Intendant: Inhalt des Prospekts nicht abgestimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:20 20.04.2016
Werbeträger mit umstrittener Verwandtschaft: Komponist Richard Wagner. Quelle: André Kempner
Anzeige
Altenburg

„Das Theater in die rechte Ecke zu rücken, weil in einem, übrigens weder vom Theater herausgegebenen noch mit dem Theater inhaltlich abgestimmten Flyer, darauf hingewiesen wird, dass Wieland Wagner in Altenburg inszeniert hat, ist natürlich völliger Unsinn“, erklärte Kuntze. Für alles Weitere verwies er an den Herausgeber, das Richard-Wagner-Zentrum Mitteldeutschland. So wollte er sich nicht dazu äußern, ob es das Theater nötig hat, sich mit Hitlers Busenfreundin Wini-fred Wagner, mit der nationalsozialistischen Reichsregierung und der von ihr finanzierten Ring-Inszenierung zu schmücken. Offen blieb zudem, warum das Theater im Flyer als Förderer desselben auftaucht.

Abgesehen davon ließ Kuntze unkommentiert, dass das Theater mit seiner Rede von einer „unglücklichen Formulierung“ in Widerspruch zu Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) steht. Das Stadtoberhaupt, das auch Aufsichtsratschef des Theaters ist, sieht den unkommentierten Bezug zu Nazi-Verwandten Richard Wagners als Fehler und plädiert für eine Korrektur (die OVZ berichtete). Auch Landrätin und Theater-Aufsichtsrätin Michaele Sojka (Linke) sprach sich für mehr Offenheit aus: „Generell bin ich immer dafür, nichts zu verschweigen, sondern differenziert mit dem Blick zurück zu seiner Vergangenheit zu stehen und auch daraus zu lernen.“

Darüber hinaus fordert Frieder Krause, Vorstand des Altenburger Theatervereins und mitverantwortlich für den Flyer, von der Osterländer Volkszeitung über eine Entschuldigung ihre Berichterstattung nachzudenken. Er sieht „übereifrigen Journalismus“, „die dunkle Seite des Wagners“ überrepräsentiert und das Theater-Engagement „gegen rechtes Gedankengut in Misskredit“ gebracht.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Lehrer aus Altenburg und Dresden könnten das Problem der fehlenden Deutsch-Lehrer für Flüchtlingskinder entschärfen. Landrätin Michaele Sojka (Linke) sieht nun keinen Grund mehr, dass 46 junge Asylbewerber nach wie vor nicht unterrichtet werden. Auch Altenburgs OB Michael Wolf (SPD) fordert nun eine Lösung bereits in der nächsten Woche.

19.04.2016

Unbekannte Täter haben von einem Landmaschinen-Handelsunternehmen in Schmölln (Altenburger Land) zwei Traktoren der Marke John Deere gestohlen. Zudem entwendeten die Einbrecher laut Polizei aus den Geschäftsräumen hochwertige Technik. Der entstandene Beuteschaden wird auf 600.000 Euro geschätzt.

19.04.2016

Seit Jahren putzen die Meuselwitzer und Luckaer ihre Orte für den Frühling heraus. Rund 500 Saubermänner und -frauen rückten dabei diesmal Müll und Unrat zu Leibe. Dabei ließen sie sich auch nicht vom schlechter Wetter abhalten. In Wintersdorf pflanzten an diesem Tag Kinder traditionell kleine Bäume.

19.04.2016
Anzeige