Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Was für ein Wurschtblatt!
Region Altenburg Was für ein Wurschtblatt!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 09.09.2015
Sandra Elsner kontrolliert in der Altenburger Spielkartenfabrik am Rechner einen Druckbogen vom Wurschtblatt-Herausgeber. Kommende Woche soll das Kartenspiel mit Thüringer Wurstmotiven gedruckt werden. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Ein Spezialdruck zu Wurstsorten sei neu. Kommende Woche soll die lustige Edition gedruckt werden.

Auftraggeber dieser Sonderspielkarten ist der Verein "Freunde der Thüringer Bratwurst" aus Amt Wachsenburg, ein Ortsteil von Holzhausen im Ilm-Kreis. Die derzeit 300 Mitglieder aus zwölf Ländern verfolgen seit neun Jahren das selbst erklärte Ziel, die Kultur und das Brauchtum rund um dieses fettige Schmecktakel zu pflegen. Doch bei den Bratwurstfans handele es sich keinesfalls um religiöses Eiferer, wie Vereinschef Uwe Keith sagt. Vielmehr seien die Freunde an jeder kulinarischen Herausforderung interessiert. "Vieles ergibt sich aus anderen Projekten, und irgendwann stand das Thema Skatblatt auf der Agenda", erzählt der 58-Jährige.

"Thüringer Wurschtblatt" - bisher war mit dieser Bezeichnung die Hauszeitung des Vereins gemeint. "Ein breites Schmunzeln ist gewollt, ein Mechanismus, der seit der ersten Stunde funktioniert", sagt Keith. Mit dem Ersten Deutschen Bratwurstmuseum hat alles angefangen, dann kamen Spielereien wie ein Bratwurst-Song-Contest und das Holzhäuser Bratwursttheater hinzu. Jetzt ist es eben ein Skatblatt mit Wurstmotiven auf 32 Spielkarten, das natürlich in der Skatstadt über die Presse geht. 1500 Spiele sollen vorerst verkauft werden. Die Illustrationen wurden vereinsintern entworfen. Bei einem genaueren Blick sind zahlreiche Symbolfiguren der Thüringer Wurst zu erkennen. So stellt die Dame mit dem Strauß aus Würstchen in der Hand die Thüringer Wurstkönigin dar, die der Landesinnungsverband des Fleischerhandwerks im Zweijahresrhythmus kürt. Der König mit dem Zepter und der Krone verzierten Bratwurst, das ist der landeseigene Bratwurstkönig, alle zwei Jahre in einem Wettkampf im südthüringischen Suhl neu gekrönt.

Außerdem gibt es die Schelmengestalt Hanswurst als Bube und das Bild eines großen Wurstkorbes als Ass. Das Skatspiel komplett machen von den Karten sieben bis zehn die Eichsfelder Feldkieker, die Thüringer Leberwurst, die Thüringer Rotwurst und die Thüringer Bratwurst - alles Produkte, die mit dem EU-Gütezeichen "Geschützte geografische Angaben" versehen sind.

Seinen ersten großen Auftritt hat das "Wurschtblatt" übrigens schon am 18. September zum Ersten Thüringer Wurschtskat in Holzhausen. Als Hauptpreis des Turniers winkt ein Seminar, bei dem sechs Skatfreunde Wurst selber herstellen können. Na dann: Gut Blatt und guten Appetit!

Victoria Graul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um dem Stadtrat einen ausgeglichen Etat vorlegen zu können, müsste kräftig mit dem Rotstift gearbeitet werden. Möglich wäre allerdings auch ein Griff in die Rücklage.

09.09.2015

Mit Max Appoltshauser hat die Maschinenfabrik Herkules Meuselwitz einen neuen Geschäftsführer. Der 32-Jährige war zuvor zwei Jahre lang als Assistent der Geschäftsführung beim Mutterunternehmen, der Maschinenfabrik Herkules in Siegen, tätig.

04.09.2015

Plitsch, platsch - kaum eine Minute vergeht, in der im Altenburger Südbad niemand mit einem kräftigen Platsch von der Rutsche ins Wasser gleitet. Im Becken der Einrichtung tummeln sich an den letzten warmen Tagen dieses Sommers Hunderte, um noch einmal ins kühle Nass abzutauchen.

04.09.2015
Anzeige