Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wehr Lehndorf freut sich auf neues Löschfahrzeug
Region Altenburg Wehr Lehndorf freut sich auf neues Löschfahrzeug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.11.2016
Die Lehndorfer Ortsfeuerwehr erhält ein neues Löschfahrzeug. Quelle: dpa
Anzeige
Nobitz

Dass es am Ende einer Abstimmung in einem Gemeinderat sogar zustimmendes Tischklopfen gibt, kommt so oft nicht vor. Aber am Mittwoch im Nobitzer Gemeinderat war sich die Runde einig, dass die einstimmige Entscheidung für ein neues Feuerwehrfahrzeug für die Lehndorfer Ortsteilfeuerwehr ein wichtiger wie richtiger Schritt ist.

Denn das derzeit in Lehndorf stationierte Fahrzeug ist mittlerweile arg in die Jahre gekommen. Im Juli 1996 wurde es angeschafft. Mittlerweile ist es mit den zwei Jahrzehnten auf dem Buckel doch ziemlich reparaturanfällig. Und diverse Ersatzteile bekommt man gar nur noch über Oldtimerbörsen.

Jetzt wird ein Hilfeleistungslöschfahrzeug 10 angeschafft, dass knapp 310 000 Euro kosten wird. Davon trägt 75 000 Euro der Freistaat als Fördermittel, den Großteil der Summe bringt die Gemeinde auf. Schon vor einigen Wochen stand das neue Fahrzeug zur Disposition. Aber da musste die Ausschreibung gestoppt und wiederholt werden, weil kein passendes Angebot eingegangen war. Das jetzige Angebot liegt auch höher, als die ersten Schätzungen: Knapp 2300 Euro muss die Gemeinde nachschießen.

Für Lehndorfs Wehrführer und CDU-Gemeinderat Thomas Hummel war diese Sitzung mit dem einstimmigen Votum für die Anschaffung so etwas wie eine kleine Sternstunde. „Ich war vor 20 Jahren als 17-Jähriger dabei, als wir im Juli 1996 noch mit dem B 1000 zum Werk gefahren sind, um das neue Fahrzeug abzuholen. Da stand ich gerade am Anfang meiner Laufbahn als aktiver Feuerwehrmann. Jetzt schließt sich sozusagen ein Kreis“, so Hummel, heute 38 Jahre alt und seit über zehn Jahren Wehrführer.

Und die Lehndorfer Wehr sei ein wichtiger Bestandteil des Nobitzer Brand- und Gefahrenabwehrkonzepts. „Immerhin haben wir in der Einsatzabteilung 25 aktive Kameraden. Und die brauchen im Ernstfall auch verlässliche Technik, wie ein modernes Fahrzeug.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals hat des Jugendamt des Landkreises eine Informationsmesse für Eltern und werdende Eltern organisiert. Gefragt waren vor allem Auskünfte zu Kindergartenplätzen, zum Erziehungsgeld oder der Geburtsvorbereitung. Rund 20 werdende Eltern und Mütter schauten sich auf der Messe im Lichthof des Landratsamtes um.

17.11.2016

Auf Altenburgs Hauptmarkt steht der Weihnachtsbaum. Familie Richter aus dem Wilchwitzer Weg stellte die 15 Meter hohe Weißtanne zur Verfügung, die am Donnerstag fachgerecht umgelegt und per Tieflader ins Herz von Altenburg transportiert wurde. Immer unter den Augen von Lutz Meyner, dem für die „Operation Tannenbaum“ zuständigen Rathausmitarbeiter.

17.11.2016

Für die Förderung der eigenständig arbeitenden Museen Burg Posterstein und Mauritianum sind Zehn-Jahres-Verträge vorgesehen. Sie sollen bis September 2017 beschlussreif sein. Damit sollen die Museen für die Zeit nach der Kreisreform abgesichert werden.

17.11.2016
Anzeige