Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Weihnachtliche Gala der Altenburger Tanzschule Schaller
Region Altenburg Weihnachtliche Gala der Altenburger Tanzschule Schaller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 28.11.2016
Am Ende des ersten Programmteils zeigten alle Tanzgruppen einen Hip Hop. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Kosma

Am Sonntagnachmittag hatte die Tanzschule Schaller zur alljährlichen Adventsgala in den weihnachtlich geschmückten Kulturhof Kosma eingeladen. Wie immer bei Veranstaltungen der Tanzschule war der Saal ausverkauft. Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde waren der Einladung gefolgt und erlebten einen ersten Advent mit Tanzhöhepunkten für jung und alt. Gemeinsam mit den Aktiven und Unterstützern des Vereins verbrachten ganze „Familienclans“ und viele Gäste bei Kaffee und Kuchen einen vergnüglichen Nachmittag. Alle Alters-und Leistungsgruppen zeigten ihr Können und wurden mit herzlichem Applaus belohnt.

Durch das Programm führte – wie auch in den vergangenen Jahren – Birgit Schaller; dieses Mal als Weihnachtsstern verkleidet. Nach 20 Jahren und verschiedenen Kostümen waren ihr die Ideen für die Kostümierung in diesem Jahr ausgegangen. Unterstützung erhielt sie rechtzeitig von einem Raumausstatter aus Altenburg – recht gelungen, wie die Resonanz des Publikums zeigte. Birgit Schaller begrüßte alle Gäste und Teilnehmer auf das herzlichste.

Im ersten Teil zeigten die jüngeren Tanzschüler ihr Können. Die Montag- Kindertanzgruppe (Kinder ab drei Jahren) eröffnete den Reigen mit dem Dschungel-Tanz. Weiter ging es mit den „Paaren mit Startbuch“, die zu weihnachtlichen Klängen langsamen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slowfox und Quickstepp vorführten. In schönen Standardtanzkleidern zeigten die Teenies ihr Können. Danach folgte die Dienstag-Kindertanzgruppe (Kinder ab fünf Jahren), die ohne Hilfe eines Tanzlehrers ihren Tanz aufführte, mit dem Mäuse-Cha-Cha-Cha Auch wenn es bei einem jungen Tanzpaar zu Unstimmigkeiten kam, klappte es bei allen anderen recht gut.

Die „Paare ohne Startbuch“, die Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive aufs Parkett legten, erhielten viel Beifall und besonderes Lob von Birgit Schaller, die sie für ihr fleißiges Training und die verbesserte Aufführung der Tänze lobte. Ziemlich aufgeregt waren die Tänzer vom Ballett „Freitag Gruppe I“ (Kinder ab sechs Jahren), die zum ersten Mal im Tutu auftraten und den Tanz der kleinen Schwäne aus dem Ballett Schwanensee aufführten. Sehenswert auch der Piraten-Tanz, dargeboten nochmals von den Jüngsten der Tanzschule. Es folgte „Ballett Dienstag“ mit einem Menuett und „Ballett Freitag Gruppe I“ (Kinder ab 8 Jahren) mit einer Barkarole aus „Eine Nacht in Venedig“. Ganz entspannt und souverän zeigten die Kinder, was sie bereits alles gelernt haben. Mit „Die Weltraum-Maus“ tanzten die Fünfjährigen ihren letzten Tanz, bevor sich zum Abschluss des ersten Teils alle Tanzgruppen nochmals auf dem Parkett einfanden, um einen Hip Hop aufzuführen. Man spürte regelrecht die Freude der Drei- bis 16-Jährigen an dieser Darbietung, was sich auch auf das Publikum übertrug, das im Rhythmus mit klatschte.

In der Pause dann die erste Überraschung für alle jungen Tänzer: Der Weihnachtsmann kam mit einem Bollerwagen und überreichte durch zwei Gehilfinnen jedem ein Geschenk.

Ihre Adventsgala veranstaltete die Tanzschule Schaller am Wochenende im Landgasthof Kosma. Vor ausverkauftem Haus gaben die Tanzschüler vor großem Publikum Kostproben ihres Könnens. Hier einige Impressionen davon.

Danach ging es temperamentvoll weiter. Immer wieder faszinierend der Auftritt der Standardformation, die abermals ihr großes Können unter Beweis stellte. Beeindruckend auch die Zeitreise in die Vergangenheit, wobei Franzi und Lutz einen Tango präsentierten und drei Paare des A-Team der Lateinformation lateinamerikanische Tänze und einen schwungvollen Charleston aufs Parkett legten. Dazwischen nochmals die kleinen Balletttänzerinnen, die eine Humoreske und die Polka „Blitz und Donner“ aufführten, womit sie das Publikum regelrecht verzauberten und von Birgit Schaller ein großes Lob erhielten. Beeindruckend auch die Darbietung „Booty Swing“ durch zehn Damen sowie Paul vom A-Team. Das Finale gestaltete das B-Team der Lateinformation, das erstmals vor Publikum seine neue Choreografie präsentierte.

Bravo-Rufe und langanhaltender Beifall für die Tänzer und ihr Können waren der verdiente Lohn. Mit dem Schlussbild aller Teilnehme ging ein wundervoller Nachmittag zu Ende.

Von Margitta Tittel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Idyllische Natur und schmucke Vierseithöfe, lohnenswerte Ausflugsziele und hochrangige Kulturangebote: Das Altenburger Land hat eine Menge zu bieten. Um Touristen in den reizenden Zipfel Ostthüringens zu lotsen, braucht es ein wirksames Konzept. Deshalb trafen sich am Donnerstag Tourismus-Akteure aller Couleur im Goldenen Pflug in Altenburg zu einem Workshop.

28.11.2016
Wurzen Sparfüchse, Partygänger, U-Hosen-Muffel - Von Leipzig in die Region: Wer sitzt neben mir in der S-Bahn?

Wie hoch ist die Chance in der mitteldeutschen S-Bahn unter 100 Fahrgästen einen Millionär mit tadellosem Lächeln anzutre­ffen, der sich für einen miesen Küsser hält? Ziemlich gering, wie unsere Statistik zeigt. Wer ist Ihr Sitznachbar im Zug? Wir haben die (rein theoretische) Antwort.

28.11.2016

Als erste Kommune im Landkreis hat Lucka einen beschlossenen Haushalt. Der hat ein Volumen von 4,4 Millionen Euro. Um ein ausgeglichenes Zahlenwerk vorlegen zu können, war die Entnahme rund 53 000 Euro aus der Rücklage erforderlich. 2017 investiert die Stadt unter anderem in den Straßenbau und die Kindereinrichtung.

30.11.2016
Anzeige