Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg ?Weißt du noch, die Klassenfahrt damals ...?
Region Altenburg ?Weißt du noch, die Klassenfahrt damals ...?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 14.04.2013
Plaudern mit Volker Kiebisch auf der Couch: Steffen Lippold, Bernhard Jähn, Michaele Sojka, Helga Messer, Hans Malecki und Jana Soeffing (v.l.) Quelle: Mario Jahn

Fast auf den Tag genau, am 16. April 1888, waren die von der Stiftung der Gebrüder Reichenbach gegründeten Schulen eröffnet worden, damals noch für Knaben und Mädchen getrennt.

Schule ist Geschichte und Zukunft, betont Bürgermeisterin Kristin Knitt in ihrem Grußwort. In diesem Sinne hat Altenburg inzwischen rund drei Millionen Euro in die Reichenbachschule investiert und wird auch künftig dieses stadtgeschichtliche Erbe mit dem größten Respekt behandeln, verspricht sie.

Doch vor allem war und ist Schule immer pralles Leben. Und das ist an diesem Tag im ganzen Haus, vom Morgen bis in den späten Nachmittag, auf allen Etagen und vom Pausenhof bis in die Klassenzimmer, zu spüren. Fast alle sind mit Liebe und Fleiß von Schülern und Lehrern als kleine Ausstellungen hergerichtet: Mit Projektarbeiten über Schule im Wandel der Zeiten, Beatles-Klängen im Musik-Raum, Seifenkisten-Flitzern aus der Schulwerkstatt, den alten Rechenschiebern, Schulbüchern von einst und Stundenplänen von der Kaiserzeit bis heute.

Besonders groß ist der Andrang jedoch vor all den Schautafeln mit den alten Bildern. Gesicht für Gesicht gehen beispielsweise Reinhard Hamann und Reinhard Jurkutat das Klassenfoto von 1950 durch - und die beiden 77-Jährigen sind stolz, bis auf ganz wenige Ausnahmen noch fast alle Namen zusammenzubekommen. Weißt du noch: Mit Handwagen und Kartoffelration ging's damals auf Klassenfahrt ...

Wer eine Pause braucht, kehrt im Schulcafé ein oder hört in eine der Talkrunden rein, in denen Volker Kiebisch (54), selbst Ex-Reichenbachianer und engagiert im Schulförderverein, seine Gäste befragt. Gleich in der ersten Runde erinnert sich beispielsweise Bernhard Jähn (63) an die Wende-Zeiten, sein Nachfolger als Direktor für über zwei Jahrzehnte, Steffen Lippold (62), an die Schwierigkeiten, Visionen wahr werden zu lassen. Landrätin Michale Sojka (50) berichtet von ihrer Arbeit als Mathematik- und Physiklehrerin an der Schule. Die 74-jährige Deutsch-, Geschichts- und Französischlehrerin Helga Messer weiß noch, wie ihre Begeisterung für Frankreich bei einer Klassenfahrt entstand, der 79-jährige Hans-Joachim Malecki, wie es kam, dass er als Mathelehrer plötzlich Grundschulleiter wurde.

Auch originelle Wettbewerbe gibt es - einen gewinnt Familie Rolle aus Altenburg. Insgesamt 19 Reichenbachianer kann sie aufbieten - Großeltern, Eltern, Kinder und Enkel. Am Abend bei den Klassentreffen in der Brauerei wird dann übrigens die 700 erreicht.

Günter Neumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die fünfte Runde des Projektes Tafelgärten läuft seit einigen Tagen. Unter Regie des Vereins Ost-thüringer Neue Arbeit und in Kooperation mit den Kleingärtner-Regionalverbänden Altenburg und Schmölln bauen Ein-Euro-Jobber in sonst leer stehenden Kleingärten Obst und Gemüse an, das der Sozialküche Heiste zugute kommt.

14.04.2013

Laut Statistik hat jeder dritte Deutsche das Risiko, früher oder später an Krebs zu erkranken. Eine gesunde Lebensweise nimmt darauf aber weit weniger Einfluss, als bisher angenommen.

14.04.2013

Nur noch wenige Tage, dann strömen wieder die Schau- und Kauflustigen ins Altenburger Stadtzentrum. Der gute Grund: Am nächsten Sonnabend findet im Herzen der Stadt der große Frühjahrs-Bauernmarkt statt.

12.04.2013
Anzeige