Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wer findet die 16 Zwillingspaare?
Region Altenburg Wer findet die 16 Zwillingspaare?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 10.07.2015
Die Familien von 16 in Altenburg geborenen Zwillingspaaren folgten der Einladung der Mutter-Kind-Station des Klinikums. Quelle: Klinik (Jens Paul Taubert)
Anzeige

Eltern (oder Großeltern) und Geschwister begleiteten die 16 Zwillingspaare, die trotz der Hitze durchs Gelände wuselten.

Dieses ungewöhnliche Treffen soll alle Zwillinge zu Spiel und Spaß vereinen, die im Altenburger Krankenhaus das Licht der Welt erblickt haben und noch nicht zur Schule gehen. "In diesem Jahr waren zwei Dutzend Familien eingeladen", sagte gestern Klinik-Sprecherin Ilka Schiwek. Denn so häufig kommen Zwillingsgeburten in Altenburg nicht vor. In diesem Jahr wurde im Klinikum erst einem Zwillingspaar auf die Welt geholfen, einem Mädchen und einem Jungen. "Eine zweite Zwillingsgeburt ist aber bald zu erwarten", so Kinderkrankenschwester und Stillberaterin Petra Brune. Im vorigen Jahr wurden sieben Zwillingspaare geboren.

Laut Schiwek erlebten die Familien am Sonnabend einen wundervollen Nachmittag. Der Kindergarten habe für das Treffen genügend Platz zum Spielen und Erkunden ebenso geboten wie für Momente des Ausruhens. Die "Bärenstark"-Erzieherinnen hätten spontan zwei mit Wasser gefüllte Bassins aufgestellt und damit für Begeisterung und Abkühlung gesorgt. "Viel Aufmerksamkeit erfuhr die freundliche Ponydame Monique aus Nobitz. Sie ließ sich gern streicheln und trug die Kinder sogar auf ihrem Rücken spazieren", so Schiwek.

Das von der Mutter-Kind-Station initiierte Treffen möchte Zwillingsfamilien Gelegenheit zum Austausch und entspanntem Beisammensein bieten. Die Zwillinge noch ein Stück des Weges begleiten, sei Anliegen der Schwestern, erläutert Schiwek. "Sie wissen auch, dass nicht jedem Zwilling ein leichter Start ins Leben vergönnt ist. Geschuldet ist dies häufig der frühen Geburt vor dem eigentlichen Termin." Das bedeute oft ein zu geringes Gewicht und damit die Pflege im Neugeborenenintensivbereich oder auf der Station. "Deshalb ist es schön zu schauen, wie sich die ,Winzlinge' entwickelt haben", sagte Kerstin Ehrentraut, die Chefärztin der Kinderklinik. fp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schlossdirektor Thomas Knechtel und Schlossvereinschef Peter Friedrich zeigten sich am Montag sichtlich erfreut. Kein Wunder, hatten sie doch gerade einen 10 000-Euro-Scheck entgegengenommen.

09.07.2015

Traditionsgemäß feierten die ehemaligen Bergleute am ersten Sonntag im Juli ihren Ehrentag. Die Industriegewerkschaft Bergbau Chemie und Energie, die Bergbrüderschaft Meuselwitz-Rositz und die Gemeinde Kriebitzsch hatten dazu in den Garten des Volkshauses Zechau eingeladen.

09.07.2015

Massen von Mineralwasserflaschen und Kühlakkus sowie zusätzliche Helfer hatten die Organisatoren des 18.Kreisjugendlagers der Nachwuchsfeuerwehren am heißen Wochenende im Seecamping Altenburg-Pahna für ihre Schützlinge geordert.

09.07.2015
Anzeige