Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wichtiger Gehweg in Altenburg bis September dicht
Region Altenburg Wichtiger Gehweg in Altenburg bis September dicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:20 03.08.2017
Baustelle: Der Gehweg am Teichknoten ist noch bis September dicht. Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Die Abwasser-Großbaustelle am Altenburger Teichknoten beschäftigt. Nicht nur Bauarbeiter, auch Passanten und Motorisierte. Denn während fleißig an Kanälen und am Überlaufbecken gearbeitet wird, müssen die Zaungäste Umwege in Kauf nehmen. Der Gehweg am Teichknoten, der als wichtige Fußgängerstrecke von und in Richtung Innenstadt gilt, ist seit Anfang Juni dicht – und sollte eigentlich schon um den 14. Juli herum wieder geöffnet werden. So hatte es im Juni die Stadtverwaltung gemeldet. Etwa fünf Wochen sollte die Sperrung des Fußweges in der Käthe-Kollwitz-Straße im Abschnitt zwischen Mauerstraße über Teichvorstadt bis zum Kleinen Teich dauern. Doch noch immer ist vor Ort kein Durchkommen.

Anwohner meldeten sich deshalb am OVZ-Lesertelefon, fragten nach. „Wie lange soll das denn noch so gehen? Als Fußgänger muss man den Umweg über die Kreuzstraße oder die Roten Spitzen nehmen“, monierte etwa Renate Fischer. Der zuständige Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsbetrieb Altenburg (Waba) bittet auf OVZ-Nachfrage um Verständnis. Die Großbaustelle habe zusätzlichen Aufwand bereitet, deshalb sei eine Sperrung des Gehweges weiterhin notwendig.

Derzeit wird der Entlastungskanal im Kreuzungsbereich Teichvorstadt/Käthe-Kollwitz-Straße errichtet. „Das ist eine bauliche Herausforderung, da der Rechteckbetonkanal eine Größe von 2,0 mal 1,75 Metern aufweist“, teilt der Waba mit. „Hinzu kommt, dass die zwölf Tonnen schweren Bauteile unter den Elektrokabeln und Ampelleitungen hindurchgeführt werden müssen. Parallel dazu sind ein Mischwasserkanal und eine Trinkwasserleitung neu zu verlegen. Und die für die Sicherheit notwendigen großen Verbaueinheiten müssen auf einer Breite von vier Metern eingespannt werden.“

Zusätzlichen Aufwand habe in den vergangenen Tagen der starke Regen bereitet. Der gemauerte Altkanal aus Südost habe während der Niederschläge gewaltige Regenmengen in die Baugrube gespült, die beseitigt werden mussten. „Da sich der Altkanal – entgegen den vorliegenden Bestandsplänen – weiter in Richtung Gehweg befindet, musste dieser teilweise mit aufgegraben werden“, so der Waba.

Nach wie vor ist der Weg streckenweise nur bruchstückhaft vorhanden. Er werde, so der Abwasserbetrieb, nach derzeitigem Kenntnisstand erst in der 38. Kalenderwoche wieder für den Fußgängerverkehr geöffnet. Also Mitte bis Ende September. Für OVZ-Leser Heinz Bitterlich ein großes Problem: „Der große Umweg ist für Leute wie mich sehr beschwerlich“, sagte der 94-Jährige aus der Mauerstraße. Auch Schulkinder auf dem Weg zur Bushaltestelle am Kino Capitol sind betroffen.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sommerferien und Weihnachtslieder – so richtig scheint das nicht zusammenzupassen. Doch wer dienstags in Langenleuba-Niederhain Weihnachtslieder hört, muss sich keine Sorgen machen. Denn dann probt im Mehrzweckraum des Rittergutes der Frauenchor. Seit 22 Jahren singen die Damen gemeinsam.

06.08.2017

Viel los ist derzeit in den Räumlichkeiten des Fockendorfer Oldtimer-Vereins. Nicht nur der Besucherzuspruch in diesem Jahr kann sich mehr als sehen lassen, auch einige neue Exponate haben den Weg in die Ausstellung der Vereinsmitglieder gefunden – und bringen teils bewegte Geschichten mit sich.

05.08.2017

Am Mittwoch wurde der Polizei Altenburg gegen 8.15 Uhr ein Wohnhausbrand im Hausweg gemeldet, so dass Polizei und Feuerwehr ausrückten. Die Ursache für den Alarm war ungewöhnlich.

02.08.2017
Anzeige