Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg „Wilder“ Sperrmüll verschandelt Altenburger Innenstadt
Region Altenburg „Wilder“ Sperrmüll verschandelt Altenburger Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 09.10.2018
Wilder Sperrmüll verschandelte fast zwei Wochen den Topfmarkt. Quelle: Maike Steuer
Altenburg

Und plötzlich ist er weg! Nachdem „wilder“ Sperrmüll fast zwei Wochen lang ungehindert hässliche Blüten am Topfmarkt treiben konnte, ging nach einer OVZ-Anfrage bei der Stadt auf einmal alles ganz schnell. Gerade noch rechtzeitig vorm „Festwochenende“ mit Bauernmarkt und „Tag der Altenburger“ verschwanden die alte Couch mit zerrissenem Bezug, dazu ein alter Sessel sowie andere, täglich wechselnde Habseligkeiten, die irgendjemand vorm Haus Nummer acht immer wieder „ergänzte“, über Nacht zum Freitag.

Als „sehr ärgerlich und unverständlich“ stufte die Stadt das Verhalten der Verursacher ein. Notgedrungener Maßen habe man sich um die Entsorgung des Mülls gekümmert, wobei dieser auch immer nach Hinweisen auf die Urheber überprüft werde. „Wir möchten alle Bürger nochmals ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass es nichts kostet, seinen Sperrmüll abholen zu lassen, außer ein paar Minuten Zeit und einen Anruf bei Remondis.“

Anzumerken bleibt: Einfach vor die Tür stellen, ist keine Lösung und wird – auf frischer Tat ertappt – auch viel teurer, als die kostenfreie Entsorgung auf einem der Recyclinghöfe. Und der Abholservice vom Entsorgungsunternehmen Remondis ist unter der Telefonnummer 03447 85073 erreichbar.

Von Maike Steuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Monaten warten die Ehrenberger auf ein Wartehäuschen für die Bushaltestelle in der Schloßstraße. Daneben stört die Bewohner des Altenburger Ortsteils auch eine fehlende Wochenend-Verbindung. Während für ein Problem die Lösung bereits in Sicht ist, wird es für das andere vorerst keine geben.

09.10.2018

Wer hat den Größten? Diese Frage wurde am Sonnabend beim 18. Kürbiswiegen in Lehma zelebriert. Mit 42 ambitionierten Teilnehmern und einem rekordverdächtigen Sieger!

08.10.2018

Bei bestem Flugwetter mit ordentlich Nordwind pilgerten am Sonntag wieder jede Menge Familien auf den Flugplatz nach Göpfersdorf zum Drachenfest. Seit 1995 veranstaltet, ist es längst eine Institution und weit über die Landesgrenzen hinaus beliebt.

08.10.2018