Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wintersdorf feiert Wasserturmfest – Denkmal wurde 100 Jahre alt
Region Altenburg Wintersdorf feiert Wasserturmfest – Denkmal wurde 100 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 01.08.2016
Hans Taube aus Lucka sorgte mit seinem Akkordeon für gute Stimmung beim Wasserturmfest. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige
Wintersdorf

Ü

Auch Anwohnerin Monika Roland ist begeistert. „Es ist eine grandiose Idee, hier ein Fest auf die Beine zustellen, schließlich ist der Wasserturm neben unserer Kirche das Wahrzeichen des Ortes“, erklärt sie und bedauert zugleich, dass seit der Eingemeindung der Wasserturm nicht mehr angestrahlt wird, da die finanziellen Mittel fehlen. Auch die Idee, Hans Taube aus Lucka zum Fest einzuladen, fand sie super. „Akkordeonklänge reißen einen doch immer mit, wenn sie gespielt werden. Dazu noch Lieder singen, die jeder kennt, das macht doch richtig Spaß und lädt zum Schunkeln ein“, freut sie sich.

100 Stufen mussten erklommen werden um die Rundumsicht vom Wasserturm zu erleben. „Wir freuen uns, dass das Wetter heute so toll mitgespielt hat“, so Wittig, dessen Vereinsmitglieder sogar ins Schloss nach Altenburg gefahren sind, um den Besuchern eine kleine Historie des Wasserturmes in Wort und Bild zu präsentieren.

Der Heimatverein ist sehr beliebt bei Festen rund um Wintersdorf. „Da wir soviel unterwegs sind, wollten wir mal was für unsere Einwohner tun und kamen eben auf die Idee, das Fest zu veranstalten. Denn es ist schon schade, das hier nicht wirklich Leben herrscht“, erzählt Wittig und verrät, das nach der Wende einmal im Gespräch war, ein kleines Café im Wasserturm zu errichten, doch diese Idee schnell wieder verworfen wurde. Was wirklich schade ist, denn das Areal rund um das Wintersdorfer Wahrzeichen lädt zum Verweilen und zu geselligen Runden ein. „Es ist aber das erste und letzte Mal, das wir hier ein Fest am Wasserturm veranstalten“, so Axel Wittig vom Heimatverein und führt diese Aussage weiter aus. „Anlass für das jetzige Fest war ja das 100-jährige Bestehen des Wasserturms. Das genaue Datum der Errichtung konnten wir in den Archiven leider nicht ausfindig machen, sonst hätten wir das Fest vielleicht genau auf das Datum gelegt“, erklärt er und verweist darauf, das in Wintersdorf das ganz Jahr über viele Feste gefeiert werden und auch der Heimatverein zu vielen Veranstaltungen außerorts eingeladen ist.

„Es ist wirklich eine grandiose Idee hier mal zum gemeinsamen Beisammensein einzuladen“, findet Angelika Kügler, die fasziniert vom Blick aus dem Turm war. „Es war auch richtig interessant mal zusehen, wie er von innen aussieht, in die Gelegenheit kommt man ja sonst gar nicht. Und es ist wirklich faszinierend, was die Leute vor 100 Jahren geleistet haben, dieses Gebäude zu errichten“, schwärmt sie.

Musiker Hans Taube spielte nicht nur auf seinem Akkordeon, sondern auch mit seiner Trompete vom Turm herab – und begeisterte damit die Besucher. Axel Wittig hat auch noch eine Idee für eine weitere außergewöhnliche Veranstaltung. „Man könnte mal solch ein Fest am Schulturm auf die Beine stellen. Aber da müsste man erstmal recherchieren, ob dies überhaupt möglich ist. Ich denke, dass würde die Einwohner auch interessieren, diesen Turm mal zu besteigen.“

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Kuh hat sich im ostthüringischen Altenburg auf das Bahnhofsgelände verirrt und den Zugverkehr zeitweise blockiert. Der Bahnverkehr musste unterbrochen werden, weil die Kuh auf den Gleisen unterwegs war, berichtete die Polizei.

01.08.2016

Die Polizei hat sich am Samstagnachmittag in Altenburg eine wilde Verfolgungsjagd mit drei Motorradfahrer geliefert, die mit überhöhter Geschwindigkeit fuhren und sich einer Kontrolle entzogen. Dabei wurden die Beamten von anderen Verkehrsteilnehmern ausgebremst, die den Streifenwagen nicht vorbeiließen.

01.08.2016

Der Inselzoo ist am Wochenende wieder aus allen Nähten geplatzt. Grund war das gleichnamige Fest, das erneut mit seiner Kombination aus Tieren, Bootsfahrten und allerlei Unterhaltung überzeugt hat. Profitiert hat die beliebte Veranstaltung allerdings auch vom Park- und Teichfest, dass zeitgleich in unmittelbarer Nähe stattfand.

01.08.2016
Anzeige