Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Wohnungsbrand in Altenburg – ein Verletzter
Region Altenburg Wohnungsbrand in Altenburg – ein Verletzter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 04.04.2016
Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Altenburg ist am Sonntag ein 53-jähriger Mann leicht verletzt worden. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Um 19.40 Uhr schrillten am Sonntagabend bei der Altenburger Berufsfeuerwehr die Alarmglocken: Wohnhausbrand in der Münsaer Straße 53. „In solchen Fällen werden automatisch auch die Freiwillige Wehr Altenburg, die Ortsteilwehren Paditz, Kosma und Ehrenberg sowie die Rositzer Feuerwehr alarmiert in akuter Gefahr befinden könnten“, erklärte der Wachleiter der Berufswehr, Uwe Müller. Parallel rückten auch Rettungsdienst sowie Polizei an dem Mehrfamilienhaus an.

Als die Retter wenige Minuten später vor Ort eintrafen, bestätigten sich glücklicherweise die schlimmsten Annahmen nicht. Aber in einer Erdgeschosswohnung brannte es tatsächlich. Genauer gesagt schwelten im Bad in einer Badewanne ein Plastikeimer, eine Wolldecke sowie ein Daunenkissen, die der 53-jährige Wohnungsmieter in suizidaler Absicht dort hineingeräumt und angesteckt hatte. „Der Brand war schnell gelöscht, aber das gesamte Haus einschließlich der Brandwohnung waren stark verqualmt und wurden durch uns belüftet“, so Müller weiter. Den Mann rettete die Feuerwehr aus seiner Wohnung. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. „Wir haben natürlich umgehend das gesamte Wohnhaus kontrolliert um eventuell weitere Bewohner aus akuter Gefahr zu retten“, berichtete der Wachleiter. Tatsächlich befanden sich in den anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses zwei weitere Bewohner, für die aber keine akute Gefahr bestand. Nach intensiver Lüftung des Gebäudes konnten sie in ihre Wohnungen zurückkehren, die nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Der offenbar lebensmüde Brandstifter soll nach OVZ-Informationen nicht zum ersten Mal einen Suizidversuch unternommen haben und polizeibekannt sein. Nach seiner Rettung wurde er umgehend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. „Er wurde vorläufig festgenommen, weil wir gegen ihn wegen versuchter Brandstiftung ermitteln. Deshalb steht er in der Klinik auch unter Polizeiüberwachung“, so Altenburgs Polizeichef Andreas Pöhler.

Die Feuerwehren konnten Sonntagabend ihren Einsatz recht schnell wieder beenden. „Gegen 21.05 Uhr waren wir wieder in unserer Wache zurück“, so Müller.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein alkoholisierter Mann hat am Freitag auf dem Altenburger Markt randaliert. Der 40-Jährige hatte zunächst mit freiem Oberkörper Passanten angepöbelt, später warf er Blumenkübel um und riss Plakate ab. Die Polizei nahm ihn in Gewahrsam.

04.04.2016

Bei einer Schlägerei vor einer Diskothek in Schmölln (Kreis Altenburger Land) sind vier Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren verletzt worden. Sie waren am Samstag mit zwei jungen Männern aneinandergeraten, wie die Polizei in Altenburg mitteilte.

04.04.2016

Die wichtige Versammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am Sonnabend ist mit einem Eklat zu Ende gegangen. Bei der Wahl von Andreas Hofmann zum neuen Vorsitzenden wurde die nötige Anzahl der Stimmberechtigten unterschritten. Der Urnengang muss nun wiederholt werden.

03.04.2016
Anzeige