Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Womo-Touristen können kommen - Altenburg weiht Spezial-Parkplatz ein
Region Altenburg Womo-Touristen können kommen - Altenburg weiht Spezial-Parkplatz ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 18.07.2012
Enthüllen gemeinsam den neuen Kassenautomaten am Womo-Parkplatz: Oberbürgermeister Michael Wolf und Stadtrat Wido Hertzsch (l.).

Nur eines war gestern am Großen Teich improvisiert. Am nagelneuen Wohnmobil-Stellplatz war der zu enthüllende Kassenautomat nur notdürftig mit einem blauen Sack abgedeckt. Ansonsten aber hat dieser Parkplatz alles, was sich Wohnmobilpiloten wünschen. "Heute erschließen wir uns ein neues Reservoir von Touristen", sagte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) bei der improvisierten Einweihung des in den zurückliegenden Wochen fertiggestellten Areals. Bis zu 13 Wohnmobile finden nun gleich hinter dem städtischen Jugendhaus Rote Zora Platz. "Und zwar bequem ohne mühseliges Ein- und Ausparken", fügte das Stadtoberhaupt hinzu.

Zudem wurden auch die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen: Vier Stromanschlüsse stehen für die künftigen Nutzer ebenso bereit wie ein Serviceplatz, an dem Frischwasser getankt und Abwässer und Fäkalien umweltgerecht entsorgt werden können."Wir haben damit auch auf eine ganze Reihe von Anfragen von potenziellen Besuchern der Stadt reagiert, die im Urlaub mit dem Wohnmobil unterwegs sind und solche Stellplätze suchen", begründete Wolf das Projekt.

Was der Chef vom Fremdenverkehrsverband, Dietmar Harbig, bestätigte: "Da gab es schon mehrfach Interessensbekundungen. Im Verband wurde diese Idee vor einigen Jahren geboren. Ich bin sehr froh, dass sie realisiert ist. Nun beginnt die Werbung für diesen Platz in einschlägigen Katalogen und Foren."

Wirtschaftlich seien diese Touristen allemal eine wertvolle Bereicherung. "Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, zählt in der Regel nicht zu den Armen. Solche Besucher nutzen hier auch die Gastronomie und die kulturellen Angebote ohnehin", ist sich Wolf sicher. Eine erste Kooperation stehe bereits. Nutzer des Wohnmobil-Standortes können im benachbarten Hotel morgens ein herzhaftes Frühstück einnehmen.

Die Gesamtkosten für den Bau belaufen sich aus 190 000 Euro. Gefördert wurde das Projekt zu 50 Prozent über die Wachstumsinitiative. Im kommenden Jahr soll die Anlage mit einem Sanitärgebäude mit einem Toiletten- und Duschbereich ergänzt werden. Die Kosten dafür belaufen sich nochmals auf circa 233 000 Euro.

Bewirtschaftet werde der Parkplatz durch die Stadt selbst. "Jeder Euro an erzielten Einnahmen bleibt also bei der Stadt." Dass die Stellflächen von wilden Campern missbraucht werden, wie einige Stadträte befürchten, glaubt Wolf indes nicht. "Es ist eine detaillierte vorläufige Satzung in Kraft, in denen die Nutzung einschließlich der Kosten geregelt sind."

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 22-jähriger LKW-Fahrer hat am Dienstag rund 10 000 Euro Sachschaden verursacht. Er kam mit seiner Sattelzugmaschine gegen 11.45 Uhr in der Ortslage Gösdorf von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben.

18.07.2012

Der Altenburger Mario K. ist gestern wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern und versuchter Nötigung zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden.

18.07.2012

Raus aus der Schule, rein in die Praxis: 56 junge Leute haben gestern ihre Abschlusszeugnisse der Altenburger Staatlichen Berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Soziales entgegengenommen.

18.07.2012
Anzeige