Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
ZFC holt dritten Brauereipokal

ZFC holt dritten Brauereipokal

Fußball-Regionalligist ZFC Meuselwitz hat zum dritten Mal den Brauerei-Pokal geholt. Vor mehr als 500 Zuschauern gewannen die Schnauderstädter am Freitagabend ihre beiden Partien, dominierten das Vierer-Turnier auf dem bestens präparierten Ausweichplatz in Fichtenhainichen zum Auftakt der Rositzer Sporttage.

Voriger Artikel
Fünf Tage wie im Mittelalter
Nächster Artikel
Genügend Unterschriften für Rydzewski

Der Meuselwitzer Steffen Scheidler (r.) nimmt den Altenburger Alexander Enders in die Zange. Am Ende gewinnt der ZFC das Halbfinale gegen die Skatstädter souverän mit 6:0.

Quelle: Mario Jahn

Im Finale bezwang das Team von Trainer Holm Pinder den etwas überraschend weitergekommenen Gastgeber SV Rositz sicher mit 4:0.

 

Dass gleich zum Auftakt der Sporttage mit dem Brauerei-Pokal der Höhepunkt anstand, erwies sich als gut - auch wenn aufgrund der Sanierung des Platzes in Gorma improvisiert werden musste. Das aber mit Erfolg. Ab Mai 2014 soll dann Gorma wieder voll bespielbar sein. "Tolle Stimmung bei gutem Wetter", sagte der Rositzer Vereinschef Jörg Meuschke und war sichtlich erleichtert über den ordentlich besuchten Auftakt.

 

Stadionsprecher Benno Möller begrüßte die vier Mannschaften, wobei er besonders dem SV Ehrenhain für sein kurzfristiges Einspringen anstelle von Carl Zeiss Jena II danke. Der Oberligist bekam nicht genug Spieler zusammen, wird zum Ausgleich aber am Freitag in Rositz zu einem Gastspiel antreten (18.30 Uhr). Mit Regionalligist ZFC, den beiden Verbandsligisten Motor/Lok Altenburg und Ehrenhain hatte der Gastgeber und Kreisoberligist SV Rositz dennoch ein attraktives Teilnehmerfeld verpflichtet.

 

Drei Teams mit Kader-Lücken

 

Wie so oft in Saisonvorbereitungen und während der Sommerpause konnten Ehrenhain, Altenburg und Rositz aus den verschiedensten Gründen nicht mit ihren Stammformationen antreten. Dabei hatten die Fans gehofft, die neuen Kader komplett zu sehen. So musste etwa Ehrenhains Trainer Frank Weidner auf die Stürmer David Syhre und Ales Terynek verzichten. Während Ersterer erst jüngst operiert wurde, weilte Terynek im Urlaub. Zudem stand Jan Backovsky beruflich bedingt nicht zur Verfügung. Das Team um Kapitän Tomas Trojan hatte am Vortag erstmals wieder zusammen trainiert, steht erst am Beginn der Vorbereitung. Weidner brachte so einige Akteure der zweiten Reihe und Junior Christian Käßner ins Aufgebot. "Wir haben auch in der Verbandsliga einen schweren Auftakt, empfangen am ersten Spieltag Altenburg zum Derby, reisen darauhin nach Gotha", sagte der Trainer.

 

Schwierig war die Situation auch für die neue Altenburger Spielgemeinschaft von Motor und Lok. Mirko Hofmann, der eigentlich die Reserve trainiert und Jens Wuttke vertrat, hatte nur vier Akteure der ersten Mannschaft zur Verfügung, setzte deshalb Spieler aus dem Lok-Kader ein. So hatte es die neu formierte Elf um Kapitän David Weiße nicht leicht, sich zu finden. "Wir haben diese Woche die erste Trainingseinheit absolviert, heute stehen nicht alle Kader zur Verfügung", erklärte Hofmann. Sich im Team kennenlernen, Spaß haben und sich möglichst gut präsentieren, sei daher das Ziel.

 

Auch Gastgeber Rositz konnte nicht aus dem Vollen schöpfen, wie es Trainer Reinhard Weiße formulierte. Zehn Stammspieler fehlten, unter anderem die Neuzugänge Patrick Reichel, Patrick Daniel und Toni Leutert sowie Danilo Kahnt, Kevin Undeutsch, Michel Ronas und Steve Nierlein. So gab Weiße drei Junioren und Anschlusskadern eine Chance, die sie nutzten. Denn Rositz präsentierte sich erstaunlich stark. "Die jungen Spieler sollen sich zeigen, Spielpraxis erhalten", so Vorstand Frank Baudach.

 

ZFC dominiert die Konkurrenz

 

Nur der ZFC lief nahezu in Bestbesetzung auf und dominierte vom ersten Spiel gegen die SG Motor Altenburg an. Bereits nach sieben Minuten nahm Manuel Starke eine Eingabe von rechts volley und knallte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Neuzugang Sven Bernsdorf legte zum 2:0 nach (17.). Kai Müller (25.) köpfte knapp vorbei. Die Spielgemeinschaft kam nur sporadisch nach vorn, konnte den ZFC nicht in Gefahr bringen. Torwart Christian Junghanns musste mehrfach parieren. Auf der Gegenseite wurde Norman Teichmann nicht geprüft. Abermals Bernsdorf (36.) legte zum 3:0 nach. Nur eine Minute später gelang Starke per Kopf das 4:0. Nach 40 Minuten trug sich Michael Rudolph in die Torschützenliste ein. Er machte dann auch den 6:0-Endstand perfekt.

 

Im zweiten Spiel traf Gastgeber Rositz auf den SV Ehrenhain. Der Neu-Verbandsligist hatte spielerische Vorteile. Rositz wehrte sich aber erfolgreich. Die junge Mannschaft zeigte Einsatz und Kampfgeist. Der Ehrenhainer Andreas Becker (11.) schoss über den Kasten, auch Andy Knutas köpfte über die Latte. Rositz kam zu einigen Entlastungsangriffen, blieb aber ohne echte Torgefahr. Ehrenhain dagegen drängte, fand aber die Lücke nicht. Nach 25 Minuten wurde Killemann gelegt, den fälligen Elfmeter vergab Becker. Es blieb auch nach 45 Minuten torlos. Beim Strafstoßschießen behielt Rositz die Oberhand, da Trojan vergab, aber Knutas verwandelte.

 

Im Spiel um Platz drei trafen Altenburg und Ehrenhain aufeinander. Es war zunächst ein offenes Spiel. Ein Eigentor der Skatstädter brachte die Ehrenhainer in Front (15.). Da Ehrenhain sich dann ein Übergewicht erspielte, brachte man den Sieg über die Zeit und wurde Dritter. "Gegen Rositz haben wir zu viele Möglichkeiten vergeben, das Turnier war aber eine gute Trainingseinheit", so Trainer Weidner.

 

Im Finale setzte der ZFC seine Dominanz fort gegen Gastgeber Rositz, den auch ZFC-Präsident Hubert Wolf beobachtete. Latte und Pfosten verhinderten noch die Führung seines Teams. Nach fünf Minuten machte Starke jedoch das 1:0, Sebastian Weiske legte zum 2:0 nach. Nochmals stand dem ZFC der Pfosten im Weg. Ein Kopfball von Benjamin Boltze führte zum 3:0. Rositz war in der Defensive gebunden, der ZFC-Keeper ohne jegliche Arbeit. Weiske legt zum 4:0 nach und machte damit den Turniersieg perfekt.

Thomas Haegeler/Reinhard Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr