Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zerstörungswelle an Schule in Treben gipfelt in Sprengung

Vandalismus Zerstörungswelle an Schule in Treben gipfelt in Sprengung

Schon mehrfach zerstörten Vandalen an der Regelschule Treben den Briefkasten. Die Zerstörungswelle gipfelte Ende Juli in der Sprengung einen Briefkastens. Für das Landratsamt sind diese Vorfälle keine Kavaliersdelikte. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Nach den Vandalismusvorfällen an der Regelschule Treben ermittelt die Polizei. (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Treben. Die seit Beginn des Jahres andauernde Zerstörungswelle an der Regelschule Treben gipfelte in der Nacht zum 30. Juli in der Sprengung eines Briefkastens. Darüber informierte erst jetzt die Kreisverwaltung, die Schulträger der Bildungseinrichtung ist. Festgestellt hatte den zerstörten Briefkasten der Hausmeister der Schule, der auch Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizeiinspektion Altenburger Land erstattete.

Bei Art der Beschädigung, wie sich bei der Überprüfung zeigte, muss laut Pressestelle des Landratsamtes von einer Sprengung mit einem Feuerwerkskörper ausgegangen werden. Es sei außerdem zu vermuten, dass der oder die unbekannten Vandalen Flüssiggas zum Einsatz gebracht haben könnten.

Entwendet wurde vom Grundstück der Schule in der selben Nacht zudem ein Betonbehälter. Der tauchte demoliert außerhalb des Ortes auf, so die Pressestelle weiter. Auch in diesem Fall müsse davon ausgegangen werden, dass hier Sprengmittel Verwendung fanden.

In den vergangenen Monaten war es an der Schule in Treben bereits mehrfach zu Vandalismus gekommen. Dabei sei der Briefkasten laut Landratsamt insgesamt vier Mal gezielt zerstört worden. Da dieser für den Schulbetrieb jedoch zwingend erforderlich sei, habe sich zum wiederholten Mal eine kostenintensive Erneuerung erforderlich gemacht.

„Diese Vorfälle sind keine Kavaliersdelikte. Denn durch die Verwendung von Sprengmittel besteht hier ein großes Gefahrenpotenzial mit nicht absehbaren Folgen sowohl für Personen als auch für Gegenstände“, so Behördensprecherin Jana Fuchs. Dadurch könnte es zu erheblichen Störungen des Schulbetriebes kommen.

Die Polizei, die bisher nicht über den Vorfall informierte, teilte auf OVZ-Nachfrage mit, dass ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung laufe. Der oder die Täter konnten bisher jedoch nicht ermittelt werden. Wer Hinweise zur Tat oder den Tätern geben kann, der sollte sich bitte bei der PI Altenburger Land unter der Telefonnummer 03447 4710 melden.

Von Marlies Neumann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr