Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Zucht- und Nachwuchsschau für Rassehunde in Pflichtendorf
Region Altenburg Zucht- und Nachwuchsschau für Rassehunde in Pflichtendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 05.03.2018
Schönheiten auf vier Pfoten präsentierten sich am Sonntag dem Zuchtrichter in Pflichtendorf. Quelle: Eva Anna-Lena Zorn
Anzeige
Pflichtendorf

Wenn Zuchtrichter Robert Lang Komplimente macht, geht es um Äußerlichkeiten. „Die Katalognummer 25 ist ein betont gehaltvoller Rüde“, sagt er zum Beispiel über Valentin. „Er hat einen hohen Widerrist und einen geraden Rücken. Er besitzt einen physisch kraftvollen Gang und eine schöne Pigmentierung.“

Hätte Valentin das verstanden, er könnte sich was drauf einbilden. Doch so ist es vielmehr seine Halterin, die den Rüden stolz tätschelt: Nina Kühnemann, Vorsitzende des Vereins deutscher Schäferhunde der Ortsgruppe Wintersdorf, freut sich über die sehr positive Beurteilung des Zuchtrichters. Und über den großen Zuspruch für die Zucht- und Nachwuchsschau am Sonntag auf dem Vereinsgelände. Insgesamt 49 Rassehunde sind für die Schau mit ihren Herrchen und Frauchen in den Wintersdorfer Ortsteil Pflichtendorf gekommen. Nicht nur aus verschiedenen Ecken Deutschlands, sondern auch aus Polen und Tschechien.

Das jährliche Treffen im Altenburger Land hat sich unter Gleichgesinnten längst herumgesprochen. Kein Wunder: Es ist an diesem Wochenende bereits die 20. Zucht- und Nachwuchsschau für Deutsche Schäferhunde in Pflichtendorf.

„Es war ursprünglich eine Gruppe von Schäferhund-Haltern aus der Region, die sich zusammengeschlossen und ein eigenes Treffen auf die Beine gestellt haben“, blickt Harald Hecht, Hundeliebhaber aus Wintersdorf, zurück. „Das entwickelte sich kontinuierlich weiter, und die Teilnehmerzahlen wurden von Jahr zu Jahr höher.“

Mittlerweile sei der Zuspruch jedoch rückläufig, denn es gebe allgemein weniger Züchternachwuchs. „Die Hundehalter sind aber umso engagierter“, meint Nina Kühnemann. So ist es nicht verwunderlich, dass Harald Hecht mit seinen Hunden beispielsweise schon in Dänemark oder Ungarn war. Sein nächstes großes Ziel ist eine Zuchtschau in Peking.

Pflichtendorf, Polen, Peking: Dass der Wintersdorfer Ortsteil einen internationalen Stellenwert im Kalender der Züchter hat, macht die Vereinsleute vor Ort stolz. Auch Dirk Pekrahm aus Stralsund ist am Wochenende angereist – mit Jolly, einer aufgeweckten und verspielten vier Monate alten Langstockhaar-Schäferhündin. Sie fällt dank Unterwolle und entsprechend flauschiger Optik an diesem Sonntag besonders ins Auge. Doch ihr verspielter Charakter macht ihrem Halter noch zu schaffen. Immer wieder bellt sie andere Hunde an – und darf letztlich bei der Schau nicht antreten. Schönheit braucht eben Disziplin. In Pflichtendorf genauso wie in Peking.

Von Eva Anna-Lena Zorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Fledermäuse, Ägypter und der Herzog - Erste Altenburger Kindermuseumsnacht wird voller Erfolg

Großer Andrang, viele staunende Gesichter und lange Schlangen an den Eingängen: Zur ersten Altenburger Kindermuseumsnacht waren am Freitagabend zig kleine und große Besucher in die Skatstadt geströmt. Im Mauritianum, dem Lindenau-Museum und auf dem Residenzschloss gab es viel Spannendes zu entdecken.

05.03.2018

Kann Carbon Strom so leiten wie Metall? Ja, sagt Falko Böttger-Hiller. Der Altenburger Erfinder hat mit seinem Geschäftspartner Toni Böttger ein Verfahren entwickelt, mit dem sich metallische Eigenschaften in Kohlenstofffasern und damit in Kunststoffe bringen lassen. Damit kann ihr Start-up-Unternehmen inca-fiber viele Probleme der Industrie lösen.

08.03.2018

Großer Bahnhof am Sonnabend in Rositz: Im Zuge der Neueröffnung der Rowak Maschinensystem Service- und Vertriebsgesellschaft röhrten auf dem Firmengelände die Sägen. Zwei Timbersports-Profis zeigten vor Publikum ihr können und zerlegten fachmännisch zig Baumstämme.

07.03.2018
Anzeige