Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Zukunft des Hotels Altenburger Hof weiter unklar – Treffen mit Eigentümern vereinbart
Region Altenburg Zukunft des Hotels Altenburger Hof weiter unklar – Treffen mit Eigentümern vereinbart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 22.01.2016
Die Zukunft des größten Hotels der Skatstad, dem Altenburger Hof, ist weiter unklar.  Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Altenburg

 Die Zukunft des größten Hotels der Skatstadt, dem Altenburger Hof, ist weiter unklar. Das Haus schloss völlig überraschend am 24. Dezember, nachdem der langjährige Pächter Dietrich Wieland seinen Vertrag nicht mehr verlängert hatte. Wieland hatte wie berichtet insbesondere einen riesigen Investitionsstau beklagt, der einen vernünftigen Weiterbetrieb in der Zukunft unmöglich mache.

Offizieller Eigentümer ist eine Betriebsgesellschaft Hotel am Anger in Altenburg. Tatsächlich leben die Besitzer im Raum Stuttgart und lassen sich durch den in Frankfurt/Main ansässigen Rechtsanwalt Gottfried Graf von Bassewitz vertreten. Er erklärte der Osterländer Volkszeitung auf Anfrage, das sein Mandant sich derzeit wegen des Altenburger Hofs noch in Verhandlungen befinde. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt könne er deshalb keine weitere Auskunft geben. Das schließt ebenso eine Antwort auf die Frage ein, ob die Eigentümer aus dem Hotel eine Asylbewerberunterkunft machen wollen. Diese Absicht war durchgesickert.

„Dieses Thema ist beendet“ erklärte Tino Scharschmidt, der Wirtschaftsförderer der Altenburger Stadtverwaltung, der OVZ. Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) werde sich am 3. Februar mit den Eigentümern in Stuttgart treffen, um dort über die Fortführung des Hotels zu reden. Dabei wollen die Besitzer ihre Pläne erläutert. Das Rathaus werde sie bei der Wiedereröffnung unterstützen, „dazu müssen wir aber zunächst ihre Absichten kennen“, sagte Scharschmidt.

OB Wolf hatte nach der Schließung betont, dass die Stadt dieses Hotel vor allem aus touristischer Sicht unbedingt brauche und dass er um den Weiterbetrieb kämpfen werde.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Sozialverein Ostthüringer Neue Arbeit hat die Umstrukturierung geschafft. Nach Angaben der Geschäftsführerin ist die Umstellung von der Ausgabe warmen Essens auf Verpflegungsbeutel in den letzten Monaten gelungen. Wegen ausufernder Kosten im Domizil in der Altenburger Friedrich-Ebert-Straße hatte der Verein die Notbremse gezogen.

25.01.2016

Entgegen anderslautenden Behauptungen hat die Stadt Altenburg im vergangenen Jahr weniger Knöllchen verteilt. Stellte die Ordnungsbehörde Falschparkern 2014 noch 15.480 Strafzettel aus, waren es 2015 nur noch 14.800. Der Rückgang belege, dass man niemanden abzocke, sagte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD).

21.01.2016

In einer Meuselwitzer Gartenanlage haben unbekannte Täter eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Sie waren in Gärten eingedrungen und brachen zum Teil die Lauben auf.

21.01.2016
Anzeige