Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Zwei Neue für den Klassenerhalt
Region Altenburg Zwei Neue für den Klassenerhalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 07.08.2014
Das Ziel der Regionalliga-Herren des VC Altenburg für die kommende Saison ist klar: Die Klasse soll gehalten werden. Quelle: VC Altenburg

Die Sporthalle Süd Ost in der Platanenstraße bot dazu beste Möglichkeiten, um den vielfältigen Anforderungen zu genügen.

Los ging es am Freitag mit einem Testspiel gegen die befreundete Mannschaft aus St. Egidien. Die Mannschaft aus der Sachsenliga war hochmotiviert und somit der erhofft starke Auftaktgegner. Auf Seiten des Gastgebers kamen alle Spieler zu Einsatzzeiten und konnten zeigen, welchen Leistungsstand man bisher erreicht hat. Das gutklassige und hart umkämpfte Spiel endete 4:1 für den VCA. Ein gutes Ergebnis und viele neue Erkenntnisse für den Trainer waren das Resultat des ersten Tages.

Der Vormittag des Samstages stand im Zeichen von Athletik und Abwehrtraining. Nach harten dreieinhalb Stunden Training hatte man sich die gemeinsame Mittagspause redlich verdient. Im Anschluss zeigte die Videoanalyse Stärken und Schwächen des Spieles vom Vortag. Frisch motiviert ging es danach wieder an den Ball. Neben Spielkombinationen ging es dabei vorrangig um die Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile. Am Ende des Tages stand für alle noch ein gemütliches Grillen an.

Am Sonntagmorgen wurden zunächst Einzel- und Mannschaftsfotos geschossen, bevor Trainer Frank Schneider zu einer harten Athletik-Einheit bat. Im abschließenden Spaßwettkampf ging es dann nochmals um vielfältige Fähigkeiten. Im gesunden Wettstreit wurden der beste Menschenkenner, die besten Basketballer, Fußballer und die besten Kenner der Regeln in der Mannschaft auserkoren. Insgesamt war das Trainingslager trotz aller Strapazen für die Beteiligten ein voller Erfolg. Wenn die neu gesetzten Impulse richtig verarbeitet und umgesetzt werden, ist das große Ziel erreichbar, der Verbleib in der Regionalliga. Nun können die folgenden Trainingseinheiten mit Spaß und Ehrgeiz angegangen werden.

Beim Trainingslager zu Hause konnten die Regionalliga-Herren auch einen neuen Mitspieler in ihren Reihen begrüßen. Sebastian Schroth ist ein weiterer Zuspieler und stockt somit den Regionalliga-Kader weiter auf. Der 1980 geborene Sebastian Schroth schließt sich den Mannen um Michael Münchow an.

Bereits seit seinem 14. Lebensjahr spielt er leidenschaftlich Volleyball, in den Jugendjahren oft als Libero oder Außen/Annahme spielend, ist er nun bereits seit zehn Jahren Zuspieler. Doch durch seine sehr erfolgreiche Trainertätigkeit bei den Bornaer Damen hat er das Training in seinen eigenen Fertigkeiten etwas hinten angestellt. So konnte er mit den Damen in acht Jahren sechs Aufstiege feiern und wie die Herren des VC Altenburg letzte Saison in die Regionalliga aufsteigen.

Nun besteht sein Spagat darin, die Trainertätigkeit der Damen nicht zu vernachlässigen und trotzdem auch sich selbst in das gut besetzte Team des VC Altenburg einzubringen. Letzte Saison spielte er, wie Neuzugang Denny Büttner, in der Bezirksliga Sachsen. Wir freuen uns, Sebastian Schroth im Team begrüßen zu dürfen und wünschen ihm und dem gesamten Team viel Erfolg für die bald beginnende Saison.

Außerdem plant der VC Altenburg am 6. September wieder ein Vorbereitungsturnier in der Wenzelhalle. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren werden Vereinsmannschaften gesucht.

Anmeldungen bis 15. August bei Andreas Kerbel unter webmaster@vc-altenburg.de und 0175 5815521.

Frank Schneider/Peter Schilling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großröda. Uwe Riedel und Frank Gentsch sind mächtig stolz. "Das war die größte Feier, die es in unserer Kirchgemeinde je gegeben hat", meinen die beiden Gemeinde-Kirchenvorstände unisono.

04.08.2014

Ein Badetuch auf der grünen Wiese, eine Bratwurst in der Hand und entspannte Blicke ins kühle Blaue - das scheinen die kleinen Dinge zu sein, die einen deutschen Sommer ausmachen.

01.08.2014

Das zweite Jahr nach dem Aufstieg ist das schwierigste überhaupt, sagen viele Fußball-Experten. Gemessen an dieser Aussage müsste es eine ganz schwere Saison für den SV Ehrenhain werden.

01.08.2014
Anzeige