Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Zwischen Meuselwitz und Haselbach rollt erstmals die Schöma 209
Region Altenburg Zwischen Meuselwitz und Haselbach rollt erstmals die Schöma 209
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 15.08.2017
Soll zu den Westerntagen erstmals zwischen Meuselwitz und Haselbach auf große Fahrt gehen: die restaurierte Schöma-Lok. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Meuselwitz

Am Donnerstag hat der Prüfer des Landesamtes Thüringen vom Eisenbahnbundesamt die komplett instand gesetzte Schöma-Lok vom Kohlebahnverein genau unter die Lupe genommen und die Betriebserlaubnis erteilt. „Damit ist der Weg frei, auch die ältere der beiden Loks, die wir 2015 aus dem Tagebau Helmstedt geholt haben, zu den kommenden Westerntagen im regulären Fahrbetrieb einzusetzen“, freut sich Vereinschef Karsten Waldenburger.

Hunderte Stunden haben die Helfer des Vereines in die betagte Maschine investiert, um sie wieder flott zu machen, so Waldenburger. Nun sieht die Schöma 209 zwar wie neu aus, was aber nicht darüber hinweg täuschen kann, dass sie fast 60 Jahre auf dem Buckel hat. Denn gebaut wurde sie im Jahr 1959, versah im heute zur Mibrag gehörenden Tagebau Helmstedt ihren Dienst und wurde in den 1990er-Jahren wie ihre etwas jüngere Schwester stillgelegt und eingemottet. Nach gut 20-jährigem Dornröschenschlaf erweckten die Kohlebahner jetzt wieder die beiden Oldtimer, weil sie dringend Ersatz für die ebenfalls schon um die 50 Jahre zählenden V10C-Dieselloks brauchen, die seit der Belebung der Kohlebahn im Betrieb sind.

„Zu den 19. Westerntagen an diesem Wochenende soll die Schöma 209 erstmals auch im Regelverkehr rollen“, so Kohlebahnchef Karsten Waldenburger. Für das schon betagte Material sind diese Westerntage vom 18. bis 20. August immer mit Höchstbelastungen verbunden. Denn am Sonnabend wie am Sonntag rollen vom Betriebsbahnhof Haselbach aus stündlich die zumeist voll besetzten Züge über die gut 15 Kilometer nach Meuselwitz und wieder zurück.

Entlang der Strecke erleben die Reisenden dann den Wilden Westen pur. Da sind beispielsweise Indianer zu erleben, ein eigens für die Tage einstudiertes Theaterstück und auch böse Gauner suchen den Zug und ihre Mitfahrer heim. Die Züge verkehren stündlich am Sonnabend von 9 bis 16 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 14 Uhr.

Und auch in der Westernstadt Haselbach ist vom Freitag bis zum Sonntag viel los: Musikalisch warten am Sonnabend im Festzelt Tanglewood & Friends, im Saloon die „Ranger im Sondereinsatz“ und am Freitag davor „Muzika Občas“. Außerdem gibt’s einen neuen Sketch von den „Troublemakers“, größere Reiter-Action bei der Tierschule Telligmann und viele alte Bekannte in der Westernstadt zu sehen. Auch ein neues Westernstück ist am Rande der Strecke zu erleben: „Blutrot ist der Rio Grande – Lamas sterben früher“.

Der Kohlebahnverein stellte und vier Freikarten inclusive der Zugfahrt am Sonntag um 14 Uhr zur Verfügung. Wer eine Freikarte gewinnen will, ruft bitte am Donnerstag unter Tel. 03447 574926 an. Viel Glück.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Groitzscher Graffiti-Künstler Tino Schneider hat im Norden des Altenburger Landes schon viele Hingucker platziert – unter anderem an Hausfassaden der Wohnungsgenossenschaft Lucka. Nun bescherte er der Kindertagesstätte Märchenland in Meuselwitz eine tierische Farbenfreude.

15.08.2017

Wer Ärger oder Unverständnis über Behördenentscheidungen hat, kann sich in Thüringen an den Bürgerbeauftragten im Freistaat wenden. Kurt Herzberg war am Dienstag in Altenburg zu Gast und hörte sich die Nöte und Sorgen der Skatstädter an.

15.08.2017

Die verkaufsoffenen Sonntage bleiben im Altenburger Rathaus weiter ein Brennpunktthema. Nachdem bereits im Zuge des Autofrühlings im Mai die Geschäfte der Innenstadt geschlossen bleiben müssen, trafen nun Absagen für zwei weitere Veranstaltungen ein.

15.08.2017
Anzeige