Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben 20 Jahre Bau- und Haustechnik in Bad Düben
Region Bad Düben 20 Jahre Bau- und Haustechnik in Bad Düben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:07 23.07.2010
Anzeige

. 1990 hob Rudolf Schäfer den Betrieb aus der Taufe. Mit acht Mann ging er an den Start. Seither ist die Bau- und Haustechnik stetig gewachsen, beschäftigt heute etwa 500 Mitarbeiter und wickelt einen Großauftrag nach dem anderen ab.

Zu den ersten Aufträgen gehörte das Beräumen von Straßengräben. „Da gab es damals überall Bedarf, weil die meisten zugewachsen waren." 1992 flatterte dann der erste Straßenbauauftrag ins Haus – die B 183 in Pressel. „Ich kann mich noch erinnern, dass ich damals meine Leute wie vor einem großen Fußballspiel auf das Projekt eingeschworen habe", erzählt der Firmenchef Rudolf Schäfer. Die Anforderungen an das kleine Unternehmen, das mittlerweile gute Aufträge hatte und mehr Leute beschäftigen konnte, wuchs.

Bau- und Haustechnik agiert mittlerweile in ganz Mitteldeutschland. Für den Solarzellenhersteller Q-Cells in Thalheim wurden Flächen in Größenordnungen erschlossen und Hallen gebaut, zahlreiche Brückenkonstruktionen, aktuell bei Dessau, wurden realisiert. Eine Großbaustelle befindet sich zurzeit in Köthen – dort baut das Dübener Unternehmen das Krankenhaus neu auf. Zehn weitere Projekte werden in Leipzig realisiert – Dank Konjunkturpaket II.

Den ausführlichen Beitrag lesen Sie in der LVZ am Sonnabend, dem 24. Juli.

nf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Tornau. Die „Klamotten", wie Heidemaler Wolfgang Köppe jene wuchtigen Baumstämme nennt, aus denen Holzkünstler auf einer Wiese Figuren sägen, stehen seit wenigen Tagen an Ort und Stelle, umgeben von bereits fertigen Skulpturen aus Vorjahren.

23.07.2010

Bad Düben. Ursula Karusseit kommt. Joachim Gauck kommt – vielleicht. Und Lebenswege-Moderator Erhard Rutz freut sich schon jetzt auf ein prominentes Gäste-Doppel.

22.07.2010

"Es geht weiter. Irgendwie immer. Es gibt Leute, die lassen mich nicht hängen und glauben an meine Arbeit", sagt der Maler Andreas Tüpke aus Bad Düben. Nicht ohne Grund macht er in den vergangenen Wochen einen leicht wehmütigen Eindruck.

22.07.2010
Anzeige