Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben 28 Strohballen und 100 Meter Fahnenstoff
Region Bad Düben 28 Strohballen und 100 Meter Fahnenstoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 19.05.2015
Etwas andere rote Flitzer werben in Pressel für die große Feier. Quelle: Manuel Karschau

Am kommenden Wochenenden stehen nun die seit zirka einem Jahr geplanten Festtage auf dem Programm.

Im großen Rahmen wurde die Veranstaltung im Dorf angekündigt. Mit vielen fleißigen Helfern entstand an den beiden Ortsausgängen der B 183 mit Abmaßen von fünfmal drei Metern die wohl größten Werbeflächen, die Pressel je gesehen hat. 28 Strohballen, über 100 Meter Fahnenstoff, ausgemusterte Reifen, Leitern, Blaulichtattrappen und zirka 1000 Sicherheitsnadeln wurden zum Bau dieser einzigartigen "Einsatzfahrzeuge" benötigt.

Auftakt der Feierlichkeiten ist die große Festsitzung am Freitag im Landgasthof Pressel. Mit einem Tag der offenen Tür, dem Feuerwehrball, Familiennachmittag und einem historischen Festumzug haben die Verantwortlichen ein buntes Programm fürs Wochenende zusammengestellt. Die Original Presseler Fichtbergmusikanten und das Blasorchester aus Großhartmannsdorf sorgen für Stimmung während der Festtage. 18 Gastwehren umliegender Gemeinden werden erwartet. Trotz hoher Einsatzbelastung in den vergangen Wochen aufgrund des Hochwassers an der Mulde hat keine Wehr ihr Kommen abgesagt. Bietet doch eine solche Veranstaltung auch die Möglichkeit, unter Feuerwehrmännern ins Gespräch zu kommen, Erfahrungen auszutauschen oder gar unterschiedliche Sichtweisen darzustellen.

Cheforganisator Bernd Kläring freut sich, dass es nach langer Vorbereitungszeit nun endlich losgeht, gab es bis zum heutigen Tag doch einige Probleme zu bewältigen. "Uns wurde vom Straßenverkehrsamt die Route für unseren historischen Festumzug, dem eigentlichen Höhepunkt unseres Programms, verweigert. Erst nach einem Vororttermin mit den Verantwortlichen des Landratsamtes und der Polizei wurde die Genehmigung letzte Woche erteilt", so Kläring. Zum Schutz des Storches musste außerdem das Feuerwerk um 600 Meter Richtung Ortsausgang verschoben werden. "Zum Glück konnten wir gemeinsam bisher alle Steinchen aus dem Weg räumen", so Kläring weiter. "Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste, die mit ihrer Teilnahme an den Feierlichkeiten ihre Verbundenheit zur Freiwilligen Feuerwehr Pressel bekunden", ergänzt Wehrleiter Andreas Hillmann.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 02.07.2013

Manuel Karschau

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch wenn Bad Düben im Juni-Hochwasser nicht unterging, hat die Mulde etliche Schäden angerichtet. Bürgermeisterin Astrid Münster (FWG) gab jetzt im Stadtrat einen Überblick.

01.07.2013

Nordsachsens Landrat Michael Czupalla (CDU), der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Kurbetriebsgesellschaft Dübener Heide ist, hat das finanzielle Engagement des Kreises am Wellnesszentrum Heide Spa in Bad Düben verteidigt.

01.07.2013

Der Haushalt der Stadt Bad Düben für das laufende Jahr steht. Er ist am Donnerstagabend vom Stadtrat einstimmig verabschiedet worden, beinhaltet Einnahmen in Höhe von etwa 8,9 und Ausgaben von 8,4 Millionen Euro.

28.06.2013
Anzeige