Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben 50 Jahre Camping-Spaß in Pressel
Region Bad Düben 50 Jahre Camping-Spaß in Pressel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 13.07.2010
Anzeige

. Das bewaldete Anwesen befindet sich etwa ein Kilometer hinter Pressel in Richtung Torgau in unmittelbarer Nähe zum sensiblen Presseler Heidewald- und Moorgebiet. Deshalb war Mitte der 1990er-Jahre eine Weile davon die Rede, dass die Wohnwagen des Naturschutzes wegen den Platz räumen sollten. Doch man zeigte sich von beiden Seiten kompromissbereit. Heute steht den Campern nichts mehr im Weg.

Auf dem Gelände, das der Gemeinde Laußig gehört, zählen 165 Erwachsene und 15 Kinder zu den Dauercampern. Die meisten Freizeitbewohner der 79 Parzellen sind Mitglied im gleichnamigen Verein, der sich vor 15 Jahren gründete und somit auch Geburtstag feiert.

„Der Altersdurchschnitt unserer Wohnwagengemeinde ist relativ hoch", erzählt Joachim Prag aus Dresden, der sich freuen würde, wenn die noch sechs freien Parzellen an junge Familien vergeben werden könnten. Der ehrenamtliche Platzwart kommt selbst schon seit vier Jahrzehnten mit seiner Frau Anne regelmäßig in die Dübener Heide.

Zu den Dauercampern gehören auch Volker und Silvia Bauer sowie Kerstin und Ronald Mädler. Es seien vor allem die Gesellschaft unter Gleichgesinnten und die Liebe zur Natur, die die Leipziger jedes Wochenende an den Presseler Teich lockten. „Hier herrscht ein freundschaftlicher und familiärer Umgang", berichtet Ronald Mädler. Der Planungsingenieur für Chemie- und Raffinerieanlagen kann es kaum erwarten, jeden Freitagnachmittag die Sachen zu packen, um der Großstadt den Rücken zuzudrehen. Sein Kollege und Camperfreund Volker Bauer schnappt sich auch schon mal sein Fahrrad und strampelt locker die etwa 50 Kilometer von der Messestadt ins Heidedorf. Auch seine Frau Silvia kommt ins Schwärmen und erinnert an das zurückliegende Silvester. Die beiden Familien verbrachten den Jahreswechsel ganz beschaulich in kleiner, gemütlicher Runde auf dem verschneiten Gelände am Teich.

Befreundete Camperfamilien sind Georg Haselbach (77) aus Taucha und Monika Ferchel (67) aus Leipzig mit ihren Ehegatten. Die beiden gehören zu den Vereinsgründern und fühlen sich seit über 30 Jahren mit dem Presseler Teich verbunden. „Unsere Kinder und Enkel sind hier draußen mit der Natur aufgewachsen", sagt Ferchel, die es momentan „sehr traumhaft" findet, wenn am Abend die Glühwürmchen zwischen den Bäumen tanzen. Die älteste Camperin ist Maria Muschler (87) aus Bitterfeld.

Seit 1971 campiert Siegfried Schildknecht  (73) in Pressel. Seine Tochter Birgit bewohnt auch eine Parzelle. Mit dabei sind Enkelin Yvonne und Urenkel Justin. Am Wochenende war es für den Schkeuditzer eine besondere Freude, die Fußball-WM im Kreise seiner Freunde erleben zu können. „Fernsehen ist bei Campern am Tag ein absolutes Tabu, aber bei einer Weltmeisterschaft kann man schon mal eine Ausnahme machen", sagt Mäder.

Dass auch andere von dieser Ausnahme Gebrauch machten, war an den schwarz-rot-gelben Dekorationen zu erkennen und an den Vuvuzela-Tönen nicht zu überhören. „Ansonsten ist das hier ein sehr stilles Fleckchen Erde und man hört den ganzen Tag die Vögel zwitschern", beschreiben die Leipziger die Idylle am Presseler Teich. In dem darf natürlich auch gebadet werden – auf eigene Gefahr allerdings. Vor allem am vergangenen Wochenende suchten viele Leute das kühlende Nass auf, auch Nicht-Camper.

Nach dem Rückbau des Spielplatzes, dem Abriss der großen Freilichtbühne und dem Abbau aller Bauteile, die an ein Freibad erinnern, ist das Gewässer weitgehend ein naturbelassener Waldsee. Diese Maßnahmen galten ebenso dem Naturschutz, wie das Verlegen einiger Parzellen. Die ufernahen Bereiche wurden vor Jahren geräumt. „Es gab Zeiten, da tummelten sich an heißen Tagen zirka 1000 Menschen am See", erinnert sich der Platzwart. Heute seien es vielleicht eine Handvoll.

„Anfang des Jahres hatten wir große Schäden durch Schneebruch zu verzeichnen", berichtet Joachim Prag weiter. 23 Campingwagen und Vorzelte wurden beschädigt. Aufgrund akuter Gefahr, die von herunterstürzenden Baumkronen und Ästen ausging, musste der Platz für drei Monate gesperrt werden. Aber am 27. März habe man mit vereinten Kräften bei einem Arbeitseinsatz den lang anhaltenden Winter endgültig vom Platz vertrieben.

Am Sonnabend veranstalteten die Camper anlässlich des Jubiläums ein Skatturnier. Am Wochenende laden sie zu einer geführten Wanderung durch das Presseler Heidewald- und Moorgebiet ein. Nach mehreren weiteren Veranstaltungen endet das Jubiläumsjahr mit einer Camperweihnacht am 11. Dezember im Saal der gegenüberliegenden Neumühle.

Heike Nyari

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da konnten Jonas Jäckel und Franz Seidel ihre gerade gebastelten Regenmacher noch so sehr schütteln, der Himmel blieb blau und die Sonne schien kräftig. Beim Dorffest, das die Schnaditzer am Sonnabend feierten, kletterte das Thermometer auf erbarmungslose 37 Grad im Schatten.

12.07.2010

Laußig/Görschlitz. Mehrere Feuerwehren der Umgebung mussten am Freitag zu einem Waldbrand auf der Dorfstraße zwischen Laußig und Görschlitz ausrücken. Das Feuer war am Straßenrand ausgebrochen und breitete sich auf den Wald aus.

09.07.2010

Am Donnerstag, um 19.54 Uhr ertönten die Sirenen in Bad Düben, Glaucha und Hohenprießnitz. Die Wehren wurden zu einem Brand einer Lagerhalle der Firma Schreiber Natursteine gerufen.

09.07.2010
Anzeige