Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben 840 000 Euro EU-Mittel für die Dübener Heide
Region Bad Düben 840 000 Euro EU-Mittel für die Dübener Heide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 18.01.2019
Josef Bühler und Monika Weber vom Regionalmanager Dübener Heide steuern die EU-Förderphase in der Region (Archivfoto). Quelle: Nico Fliegner
Bad Düben

Im sächsischen Teil der Dübener Heide ist eine neue Förderrunde über das EU-Programm Leader gestartet. Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen können sich bis zum 27. Februar mit Projekten und investiven Vorhaben um finanzielle Mittel der Europäischen Union bewerben, teilte das zuständige Regionalmanagement in Bad Düben mit. Insgesamt stehen 840.000 Euro zur Verfügung.

Dafür gibt es Geld

Gefragt sind Vorhaben im Bereich Unternehmensförderung. Demnach stehen Fördermittel für die Erweiterung eines Betriebes oder des Produkt- oder Dienstleistungsangebotes in Aussicht sowie für Existenzgründungen. Förderbar sind aber auch die Anschaffung von Maschinen, Anlagen und Software. Zur Verfügung steht ein Budget in Höhe von rund 196.000 Euro.

Im Bereich Gesundheits-, Rad-, Wander- und Naturtourismus sollen bereits vorhandene Infrastrukturen weiter ausgebaut werden. Das Angebot an hochwertigen und auch außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten soll erhöht sowie eine größere gastronomische Vielfalt geschaffen werden. Dafür stehen 108.000 Euro bereit.

Mobilität und Nahversorgung

Im Bereich Mobilität und Nahversorgung werden Initiativen, Vereine und Bürger, die sich für das Allgemeinwohl einsetzen und damit zur Lebensqualität in den Dörfern beitragen, besonders unterstützt. Gesucht werden Projekte, die der Verbesserung der Verkehrsbedingungen im Ort, der Grund- und Nahversorgung, aber auch der Erhöhung des Freizeitwerts dienen. Das Budget beträgt hier 200.000 Euro.

Förderbar ist weiterhin die Um- und Wiedernutzung ländlicher Gebäude für Wohnzwecke. Dafür stehen 230.000 Euro zur Verfügung. Menschen, die in die Dübener Heide ziehen oder bleiben möchten und entsprechende Sanierungspläne mit alten Gebäuden haben, können dafür eine Förderung beantragen. Auch bauliche Vorhaben im Bereich altersgerechtes Wohnen werden bezuschusst. Zur Verfügung stehen insgesamt 70.000 Euro.

Außerdem werden nicht-investive Maßnahmen gefördert, zum Beispiel Netzwerkarbeit oder Weiterbildungen. Das Budget beträgt 35.000 Euro.

Was ist förderbar und wo?

Die Projekte müssen den Zielen der Lokalen Entwicklungsstrategie entsprechen und im Fördergebiet Dübener Heide/Sachsen realisiert werden. Zu dieser Förderregion gehören die Städte Bad Düben, Eilenburg, Dommitzsch und Torgau (Zinna, Welsau) sowie die Gemeinden Elsnig, Doberschütz, Dreiheide, Laußig und Mockrehna.

Fragen rund um Förderung und Antragsverfahren beantwortet das Regionalmanagement Dübener Heide/Sachsen, das im Naturparkhaus in Bad Düben seinen Sitz hat. Kontakt: Monika Weber und Claudia Jakobartl, Tel.: 034243 342008. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.leader-duebener-heide.de.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf diese Zahl ist Torsten Gaber besonders stolz. Der zertifizierte Gästeführer der Stadt Bad Düben wird in diesem Jahr nicht nur seinen 13 000. Teilnehmer bei einer Wanderung begrüßen, sondern auch sein 20-jähriges Jubiläum als Stadtführer feiern.

17.01.2019

Im Frühjahr sollen die Baufirmen wieder auf dem Schlossgelände in Pressel aufschlagen. Die Sanierung werde dann fortgesetzt, sagte Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) und verriet, was konkret geplant ist.

17.01.2019

In Eilenburg sucht eine 24 Jahre alte Frau verzweifelt nach ihrem Bruder. Den vermisst sie seit dem 8. Januar. Ein Fahrrad, mit dem er unterwegs war, wurde jetzt in einem Gebüsch gefunden.

16.01.2019