Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Ab Sonnabend holt der Fährmann wieder über
Region Bad Düben Ab Sonnabend holt der Fährmann wieder über
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 25.03.2014
Anzeige
Gruna

Rund 40 000 Euro Schaden hatte das Hochwasser im Juni des vergangenen Jahres an Boot und Anleger hinterlassen. Nur mit Mühe konnte der Fährbetrieb bis Ende der Saison aufrecht erhalten werden. Im Dezember musste das Boot schließlich in die Werft. "Viele Blechschäden am Schwimmkörper, der Ponton hatte Schaden genommen, auch die Anleger auf beiden Seiten des Flusses mussten intandgesetzt werden. Auch eine neues Dach erhielt die Konstruktion. Am Ende wurde alles frisch lackiert", zählte Werftmitarbeiter Enrico Fehse auf. Per Kran wurde das vier Tonnen schwere Boot wieder in die Mulde gehievt. Doch mit Hürden. Der Kran hatte die Fähre schon am Haken, als die Aktion plötzlich abgebrochen werden musste.

Gruna. Antje Bielig vom Grunaer Fährhaus fiel gestern ein großer Stein von der Seele. Nach fast viermonatiger Reparatur in der Roßlauer Schiffswerft kehrte gestern die kleine Muldefähre wieder an ihrem angestammten Platz unterhalb des Fährhauses zurück.

Der Grund: das neue Dach, was im Rahmen der Reparatur aufgesetzt wurde. Durch die Last der Ketten hätte das Dach beim Anheben des Bootes Schaden genommen. Deswegen musste die gesamte Konstruktion zunächst abgeschraubt werden. Außerdem machte der Standplatz des Krans Schwierigkeiten. "Es war sehr rutschig und das Gefälle sehr groß. Als wir die Fähre im Dezember herausgehoben haben, war mehr Wasser in der Mulde. Da standen wir weiter oben. Auch das Gefälle war nicht so steil", sagte der Kranfahrer von der Bad Dübener Bau- und Haustechnik. Erst am Nachmittag stand die Fähre samt Ponton wieder an ihrem alten Platz. "Ich bin glücklich. Endlich kann es wieder losgehen. Seit dem Hochwasser konnten wir nur mit der Biergartensaison und einem Imbissbetrieb überleben. Jetzt ist auch das Restaurant wieder voll nutzbar und das gesamte Fährhausteam freut sich auf die Saisoneröffnung am Wochenende. Dann heißt es wieder Fährmann hol über", freut sich Antje Bielig. Erst in fünf Jahren muss die Fähre wieder zur nächsten Generalüberholung. Seit 1806 verbindet sie die beiden Ortschaften Hohenprießnitz und Gruna. Das heutige Boot wurde 1992 gebaut und dient seither als Personen- und Fahrradfähre.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das Schloss in Schnaditz gibt es einen potenziellen Kaufinteressenten. Das bestätigte die Stadtverwaltung in Bad Düben gegenüber der Leipziger Volkszeitung.

19.05.2015

Laußig. Am Anfang müssen die Hände zur Verständigung reichen. Laußigs Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) begrüßte dieser Tage die ersten drei Asylbewerberfamilien in seiner Gemeinde.

19.05.2015

Versteckt in einem 110 Hektar großen Waldgebiet bei Kossa liegt eines der bestgehütesten Geheimnisse der ehemaligen DDR: ein riesiges Bunkerareal der Nationalen Volksarmee (NVA).

19.03.2014
Anzeige