Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Adress-Kuddelmudel: Laußig will doppelte Straßennamen abschaffen
Region Bad Düben Adress-Kuddelmudel: Laußig will doppelte Straßennamen abschaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:22 05.07.2017
Die Gemeinde Laußig will doppelte Straßennamen abschaffen. Quelle: Ilka Fischer
Anzeige
Laußig

In Laußig mit seinen acht Ortsteilen geht die Post ab. Allerdings nicht immer in die gewünschte Richtung. Zehn Jahre nach dem Zusammenschluss mit der Gemeinde Kossa ist die Kommune postalisch mit 04849 und 04838 immer noch zweigeteilt. Zudem sorgen doppelte Straßennamen für Irrläufer und Verwechslungen und auch Frust. Bürgermeister Lothar Schneider (parteilos) will das Problem jetzt offensiv angehen und muss es auch: „Wir sind verpflichtet, eindeutige Kennungen vorzuweisen“, so Schneider. Neun Straßen gibt es derzeit in der Gemeinde, deren Namen in den verschiedenen Ortsteilen doppelt oder gar bis zu vier Mal vergeben ist. Spitzenreiter ist die Hauptstraße, die es in Kossa, Authausen und Pressel mit der Postleitzahl 04849 und in Laußig mit der Postleitzahl 04838 Eilenburg gibt, die Dorfstraße gibt es dreimal, ebenso die Dübener Straße.

Diese Straßen gibt es doppelt oder mehrfach

04849 Authausener Straße – OT Kossa

04849 Authausener Straße – OT Pressel

04849 An der Mühle – OT Pressel

04838 An der Mühle – OT Laußig

04838 Dorfstraße – OT Gruna

04849 Dorfstraße – OT Kossa

04849 Dorfstraße – OT Görschlitz

04849 Dübener Straße – OT Kossa

04849 Dübener Straße – OT Pressel

04838 Dübener Straße – OT Laußig

04838 Eilenburger Straße – OT Pristäblich

04849 Eilenburger Straße – OT Pressel

04849 Feldgasse – OT Authausen

04849 Feldgasse – OT Görschlitz

04838 Hauptstraße – OT Laußig

04849 Hauptstraße – OT Kossa

04849 Hauptstraße – OT Authausen

04849 Hauptstraße – OT Pressel

04849 Söllichauer Straße – OT Görschlitz

04849 Söllichauer Straße – OT Durchwehna

04849 Windmühlenweg – OT Kossa

04849 Windmühlenweg – OT Pressel

Zentrales Melderegister fehlt bisher

Anlass für die Überlegungen sind auch Bestrebungen der Stadt Leipzig, ein einheitliches, zentrales Adressregister zu installieren, auf das dann alle zugreifen wie Post, Einwohnermeldeämter, Rettungsdienste, Polizei, Katastrophenschutz und so weiter. Bisher sei es immer noch so, dass alle, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, noch immer über eigene Melderegister verfügen. Das führe bei Umzug zur Unaktualität, zu Problemen bei Eingemeindungen oder bei der Orientierung nach Navigationssystem. „Die Stadt Leipzig will das vereinheitlichen und hat uns angefragt, ob wir uns anschließen würden.“ Er habe zwar gehofft, dass der Freistaat dieses Thema zentral angehe. Sinn mache das Ganze auf jeden Fall, aber nur, wenn sich auch andere Städte und Gemeinden anschließen.

Neue Straßennamen gesucht

Allerdings: Die Behörden-Mühlen mahlen langsam. Das weiß auch Lothar Schneider nur allzugut. Wann und welche Änderungen in Kraft treten, ist noch völlig unklar. Schneider sagt: „Wir können nicht warten, bis der große Wurf kommt“. Der Orts-Chef will deshalb bereits jetzt einen Denkprozess in Gang zu setzen, schließlich wird es darum gehen, welche Straßen neu benannt werden und wies sie dann heißen. Diese hätte dann natürlich auch Auswirkungen auf die Anwohner. An- und Ummeldung im Einwohnermeldeamt sind zwar kostenlos. Die Fahrt nach Bad Düben müssten die betroffenen Bürger aber auf sich nehmen, auch die Ummeldung bei Bank, Versicherung, Arbeitgeber, Krankenkasse und so weiter muss jeder für sich bewältigen.

Von Kathrin Kabelitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eines der schönsten Sommerfeste im Naturpark Dübener Heide wirft seine Schatten voraus: „Kunst mit Kettensägen“ heißt es wieder am 29. und 30. Juli in Tornau im Naturpark Dübener Heide.

04.07.2017

Die Laußiger Feuerwehr ist so breit aufgestellt wie die Fläche der Gemeinde groß ist. An sieben Standorten schieben 176 aktive Kameraden ihren Dienst. Gemeinsam mit über 100 Alterskameraden haben sie ein neues Führungstrio gewählt. Mit Dana Purschwitz ist erstmals auch eine Frau dabei.

06.07.2017

Einen Blick hinter die Kulissen der Bad Dübener Feuerwehr war am Sonnabend möglich. Die Kameraden luden zum Tag der offenen Tür ein. Dabei präsentierten auch die Kinder, was sie schon können. Und es gab eine Torte in Form eines Feuerwehrautos – gebacken hat die ein Mann.

03.07.2017
Anzeige