Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Advent, Bach, Dreikönig: Dübener Kurrende startet Konzert-Trilogie
Region Bad Düben Advent, Bach, Dreikönig: Dübener Kurrende startet Konzert-Trilogie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:06 04.12.2018
Das Dreikönigssingen der Kurrende Quelle: Olaf Majer
Bad Düben

Jauchzet, frohlocket: Es ist Advent und die Dübener Kurrende ist im Festtagsmodus. Das besondere beim Jahresendfinale des Chors ist die Trilogie der Musiken: Vom Adventsliedersingen über das große Oratorienkonzert bis zum Dreikönigssingen im Januar wird ein weiter Bogen gespannt.

Auftakt erinnert an Kurrende-Anfänge

Los gehts an diesem Sonnabend mit dem Auftritt in der Stadtkirche. Ab 18 Uhr wird festliche Advents- und Weihnachtsmusik erklingen. „Wir haben diesmal wieder viel Wert auf traditionelle Lieder gelegt“, verrät Kantorin Elisabeth Neumann. So werden lange nicht gehörte christliche Weisen wie „Joseph, lieber Joseph mein“ oder „In dulci jubilo“ erklingen. Für viele ältere Sänger ist das fast schon eine Erinnerung an ihre Kurrende-Anfänge. Für den möglichen Nachwuchs gibt es dagegen eine besondere Premiere: Kinder der evangelischen Grundschule werden bei zwei Liedern dabei sein. Eines mit Kurrende, eines allein: Der Gänsehautmoment ist damit fast schon programmiert.

Adventsgestöber am Sonnabend im Nikolaiviertel

Wer sich vorher einstimmen möchte, findet dazu beim Adventsgestöber reichlich Gelegenheit. Auf Bad Dübens kleinstem Weihnachtsmarkt im Nikolaiviertel zwischen Schule und Stadtkirche gelegen, öffnen ab 15 Uhr die Buden und Stände. Neben Theater- und Tanzeinlagen kann hier wieder vieles selbst gebastelt – oder Kreatives aus der Bastelwerkstatt gekauft werden. Und nach Konzertschluss gibt’s hier wieder leckere Bratwürste, Glühwein und den traditionellen Bombardino.

Er darf vor dem Kurrende-Konzert auf Dübens kleinstem Weihnachtsmarkt nicht fehlen: Der Nikolaus ist stets dicht umringt beim „Adventsgestöber“. Quelle: Steffen Brost

Magnificat ist für alle Sänger Neuland

Und welches große Weihnachtskonzert hätten’s denn gern in diesem Jahr? Vor dieser Frage steht alljährlich die Kurrende-Leitung. Die Entscheidung fiel diesmal für das vertraute Weihnachtsoratorium vom Bach – und dem Neuland mit dem „Magnificat“ von Mendelssohn Bartholdy. „Das ist schon eine Herausforderung für uns, weil es weder die älteren noch jüngeren Sänger kennen. Aber wir haben viel geübt und haben es gut drauf“, so Kantorin Neumann. Überzeugen kann man sich davon am 22. Dezember beim Auftritt von Chor und Orchester musica juventa ab 19 Uhr im Heide-Spaa-Konzertsaal.

Immer wieder eine besondere Atmosphäre: Die Dübener Kurrende bei ihren Adventskonzerten. Quelle: Alexander Prautzsch

Hier gibt’s die Konzertkarten

Karten für beide Konzerte gibt es wie immer im Dübener Blumenhaus “Der gute Blumengeist“ und an der Abendkasse. Lange zögern sollten Musikfreunde jedoch nicht: Beide Auftritte sind meist schnell ausverkauft.

Ein spannendes Jahr klingt damit für den Verein aus. Neben den Festkonzerten zu „40 Jahre Kurrende“ und „70 Jahre Posaunenchor“ war die Kurrende beim Landschaftstheater dabei und war auf großer Chorfahrt in Bayern. „Der Terminkalender war schon sehr eng gestrickt. Aber ich bin stolz und dankbar, dass alle so mitgezogen haben, anders geht es auch nicht“, sagt Elisabeth Neumann.

Hier gibts eine kleine Kostprobe von einem früheren Adventskonzert der Dübener Kurrende:

Dreikönigssingen im Januar zum Aufatmen

So richtig zum Entspannen kommt die Kurrende-Kantorin aber erst zum Dreikönigssingen – dem Abschluss der Dübener Weihnachtsmusiken. Diesmal wird das am 12. Januar um 19 Uhr in der katholischen Kirche (Ritterstraße) sein. Befreit von allem Organisationssttress um Weihnachtseinkäufe und Familienbesuche atmen hier viele Kurrende-Freunde auf. Die Gemeindegesänge sind hier immer besonders raumfüllend, die Atmosphäre ausgesprochen heiter. „Das ist immer ein herrlicher Abschluss der Weihnachtsmusik. Das genieße ich in vollen Zügen“, verrät Neumann. Jauchzet frohlocket! Es ist angerichtet: Im Dübener Advent leuchtet vor allem die Musik.

Von Olaf Majer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der erste Spatenstich für die Authausener Steinerkeide ist erfolgt. Diese weit über die Ortsgrenze hinweg bekannte Stätte für Kultur und Feste wird saniert. Bereits im Mai soll alles fertig sein.

03.12.2018

Ab Donnerstag wird die neu gestaltete Ausstellung zum bekannten Rebell Hans Kohlhase im sogenannten Gerichtszimmer des Turmes der Burg Düben der Öffentlichkeit präsentiert.

03.12.2018
Bad Düben Advent in der Kurstadt - Weihnachtszauber in Bad Düben

Bad Dübener Weihnachtszauber. Hunderte Besucher strömten auf den Markt, Paradeplatz sowie zur Ober- und Niedermühle, wo die Weihnachtszeit eingeläutet wurde.

02.12.2018