Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bad Düben Aida-Clubschiff macht das Rennen
Region Bad Düben Aida-Clubschiff macht das Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 10.09.2012
Über 1000 Teilnehmer kamen zum Erlebnistag Sport nach Bad Düben.
Anzeige
Bad Düben

Zum zweiten Mal hatten die Organisatoren von Kreissportbund Nordsachsen und Volksbank Delitzsch ins Dübener Freibad eingeladen.

Wochenlang war zuvor intensiv geplant und organisiert worden. "Der Erlebnistag Sport ist mittlerweile zu einer festen Größe in unserem Veranstaltungsplan geworden. Und jedes Jahr kommen neue Gesichter dazu. Immerhin sind wir mit 28 744 Mitglieder in 266 Vereinen die größte Organisation im Landkreis. Trotz der Zuwachsrate kämpfen wir aber auch gegen Probleme wie zu geringe Zuschüsse, Übungsleitermangel und Sportstättensituation", sagte Sven Kaminski vom Kreissportbund. Gleich nach der Eröffnung begann das sechsstündige sportliche Nonstop-Programm mit dem Bambini-Fußballturnier. Hier machten sich die Kicker vom FC Eilenburg, Titelverteidiger vom Vorjahr, große Hoffnung auf einen erneuten Sieg. Doch es sollte anders kommen. Dann traten die Teilnehmer der Familienradtour über 20 Kilometer in die Pedalen. Es folgten die Wanderer, eine Kräutertour in die Heide und die Nordic Walker. Im hinteren Freibadbereich hatte die Jugendgruppe des Technischen Hilfswerkes Eilenburg ihre Technik aufgebaut, "Wir geben heute einen kleinen Einblick in unserer Arbeit. Haben hauptsächlich Pumpentechnik mitgebracht", erzählte Jugendbetreuerin Manuela Franke. Scharf geschossen wurde bei den Bogenschützen des SSV 1952 Torgau.

Bad Düben. Die Organisatoren des Erlebnistag Sport in Bad Düben scheinen einen Pakt mit Petrus zu haben. Denn auch bei der vierten Auflage des Sporttages schien pausenlos die Sonne. Zum zweiten Mal hatten die Organisatoren von Kreissportbund Nordsachsen und Volksbank Delitzsch ins Dübener Freibad eingeladen.

Michael Simon und sein Team zeigte neugierigen Besuchern wie man mit Pfeil und Bogen richtig umgeht. Und dabei bewies einer der Jüngsten am Stand, die erst sechsjährige Alina Eckard, das sie bereits mit jungen Jahren treffsicher ist. Nach kurzer Einweisung jagte sie den Pfeil mitten auf die Zehn. Ins schwitzen kam man am Fitnessstand von Evelin Cedel. Die Sporttherapeutin hatte mit Ehemann Uwe Deppe einen Übungsparcours unter dem Motto "Heute trainieren - spart morgen kurieren" aufgebaut, wo man seine Kondition unter Beweis stellen konnte. "Es gibt hier unter anderem Stationen mit Zielwerfen auf dem Kippelbrett und Treppensteigen auf dem Steppbrett", erklärte Cedel. Das sie als Übungsleiterinnen eine gute Fitness haben wurde Wencke Stein und Kerstin Engel aus Bad Düben bescheinigt. Beide Frauen traten erfolgreich beim Test an und schafften über 100 Punkte. Um die Mittagszeit wurde es dann laut. Der Clan der Berserker des SV Krostitz gab eine Schauvorführung. Es wurden Steine gewuchtet und schwere Gewichte über die Wiese gestoßen. Am spektakulärsten war das sogenannte Tossing The Caber. Dabei wurde ein zwischen schwerer Baumstamm hochkant angehoben. Mit einem kurzen Anlauf warfen die Männer ihn anschließend so weg, dass dieser sich um 180 Grad drehte, aufsetzt und dann so gerade wie möglich nach vorne kippt. Showauftritte der Bad Dübener New-Dancerinnen sowie Trampolinsprünge der Turnerinnen und Turner sorgten für Kurzweiligkeit auf dem Platz. Spannend wurde es am Ende des Bambini-Fußballturnieres. Hatte konnte der Titelverteidiger aus Eilenburg in diesem Jahr nicht bei der Pokalvergabe eingreifen.

Am Ende nahmen die Kicker des SV Concordia Schenkenberg den Siegerpott mit nach Hause. Auf die Plätze spielten sich der ESV Delitzsch, FC Elbaue Torgau und FC Eilenburg. Beim Beach-Volleyball setzten die Spieler des Vereins Pisa `95 aus Schkeuditz im Finale die entscheidenden Zähler gegen das Quartett der Volksbank Delitzsch. Dritte wurde der TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Den Abschluss des Erlebnistag bildeten das zweite Bad Dübener Badewannenrennen. Die Jury aus Volksbank, Kreissportbund und Turnverein prämierte dabei das Aida-Clubschiff von Christopher Lingner und Anke Heinicke als schönste Konstruktion. Bei der abschließenden Wettfahrt hatte die favorisierte Badewanne des Kreissportbundes am Start noch die Nase vorn. Doch auf der 50 Meterrunde lief die Wanne langsam voll und ging unter dem Gejohle der zahlreichen Zuschauer unter. Am Ende siegte auch hier die Aida vor der Barkasse der Volksbank und dem Flummi-Team. "Es war ein toller Tag, der im nächsten Jahr seine Fortsetzung findet", freut sich Kaminski über den Erfolg.

Steffen Brost

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die Polizei – dein Freund und Helfer". Diesem Motto wurden am Sonnabend die Bad Dübener Bundespolizisten mehr als gerecht. Zum fünften Mal öffneten sich in der Dienststelle die Tore.

09.09.2012

In dem Streit um ein Tanklöschfahrzeug (TLF), das von Bad Düben nach Tiefensee verlegt werden soll, schlagen die Wogen immer höher. Jetzt üben der stellvertretende kommissarische Stadtwehrleiter Georg Seitz und Tiefensees Feuerwehrchef Tino Borisch Kritik an der Bad Dübener Stadtteilwehrleitung.

07.09.2012

Die Karten für das LANDschafftTHEATER in Bad Düben sind nahezu restlos ausverkauft. „Es gibt ein Minikontingent an der Abendkasse. Ansonsten sind wir dicht. Toll!", sagt Henriette Lippold, eine der Projektverantwortlichen.

06.09.2012
Anzeige