Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
An der Grundschule Authausen lernen erstmals seit langem wieder 100 Schüler

Ein besonderes Schuljahr An der Grundschule Authausen lernen erstmals seit langem wieder 100 Schüler

Das diesjährige Schuljahr ist an der Grundschule Authausen ein besonderes. Erstmals lernen hier nicht nur 100 Schüler. Auch der lange gewünschte Wandelgang soll endlich errichtet werden. Und dann gibt es da auch frischen Wind, für den eine ehemalige Leipzigerin sorgt.

Maria Schröter mit ihrer Klasse 1a in der Grundschule Authausen.

Quelle: Ilka Fischer

Authausen. Während in anderen Bundesländern noch Ferien sind, läuft das Schuljahr in Sachsen bereits auf Hochtouren. Auch an der Grundschule in Authausen, wo das diesjährige Schuljahr irgendwie ein besonderes ist.

Neuer Schülerrekord und ein Wandelgang

Zum einen, weil, nach endgültiger Klärung der komplizierten Bauauflagen, der Wandelgang errichtet werden soll, der die Klassenzimmer trocken und sicher verbindet. „Zum anderen“, so Schulleiterin Simona Jeschke, „haben wir in diesem Jahr bei den Schülerzahlen erstmals genau die 100 erreicht.“ Da es 32 Schulanfänger gibt, werden diese erstmals in zwei ersten Klassen unterrichtet. Fünf Klassen sind aus ihrer Sicht an der Schule okay. Bei sechs Klassen wird es kritisch. Sie habe daher die Gemeinde Laußig als Schulträger informiert, dass es auch im nächsten Jahr zwei Klassen geben könnte. 33 Mädchen und Jungen, die 2018 die Zuckertüte bekommen, wohnen jedenfalls derzeit im Schulbezirk der Grundschule Authausen. Ab dem 29. Kind wird geteilt. Ob es so kommt steht allerdings noch nicht fest, denn es ist immer Bewegung drin und das eine oder andere Kind könnte beispielsweise auch an die evangelische Grundschule in Bad Düben wechseln.

Stärken mit Profi-Kursen fördern

Doch auch dieses Schuljahr hält schon viele Herausforderungen bereit. So wird der herkömmliche Förderunterricht durch ein neues Konzept ersetzt, bei dem die Kompetenzförderung aller verstärkt in den Mittelpunkt gerückt wird. In der erste Stunde am Montag geht es nun in „Die Welt und ich“ um das kindergerechte Heranführen an Politik und Wirtschaft. In der 5. Stunde am Freitag gibt es die achtwöchigen jahrgangsübergreifenden Profi-Kurse Denken & Knobeln, Entdecken & Forschen sowie Kunst & Kultur. „In der 9. Woche findet dann jeweils eine Präsentation der Profikurse statt“, erklärt Simona Jeschke, die voll hinter dem Konzept steht, bei dem jeder Schüler einmal im Schuljahr alle Profikurse durchläuft.

In Authausen sind die Drähte direkter

Personell ist die Schule, die seit Frühjahr 2016 endlich auch eine Schulsekretärin hat, gut ausgestattet. „Wir freuen uns“, so Simona Jeschke, „dass wir in unserem fünfköpfigen Lehrer- und Schulleiterteam jetzt mit Maria Schröter zudem auch eine junge Kollegin haben.“

Obwohl die 25-Jährige erst seit 1. August einen unbefristeten Arbeitsvertrag hat, ist sie in Authausen keine Unbekannte. „Ich kannte aus meiner Studienzeit sowohl verschiedene Leipziger Schulen als auch schon die in Authausen“, erzählt Maria Schröter. Das Authausener Umfeld habe ihr sofort gefallen. „Man kann mal schnell auf das Feld rausgehen oder im Sachkundeunterricht die Feuerwehr besuchen. In der Stadt bedarf das eines riesigen organisatorischen Aufwandes. Hier sind aber nicht nur die Drähte direkter, sondern die Kinder auch tendenziell aufgeschlossener und etwas ruhiger“, hat Maria Schröter festgestellt. Die Leipzigerin kämpfte daher darum, ihr Referendariat in Authausen machen zu dürfen, ist inzwischen nach Eilenburg und damit auch strategisch günstig zwischen die Freunde und den Arbeitsort gezogen. Ihre 1a möchte sie nun vier Jahre lang begleiten. Doch sie will nicht nur bei ihren 15 Schützlingen was bewegen. Schon als Referendarin hat die Musiklehrerin ein Weihnachtskonzert in der Kirche auf die Beine gestellt. und bei ihrem ersten Sommermusical Pantoffelpiraten hatte sie mit ihren 24 Musicalkindern immerhin 180 Zuschauer in der Schule.

Proben für das Weihnachtsland und Rock and Roll

Die Proben für den „Streit im Weihnachtsland“ am 15. Dezember sowie für das Sommermusical „Let’s Rock and Roll“ am 15. Juni beginnen gerade. Da sie alle Schüler in Musik hat, hofft sie nun, dass sie über 30, vielleicht sogar 40 Schüler für die Musical AG begeistern kann.

Von Ilka Fischer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Düben

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

15.09.2017 - 07:12 Uhr

Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna II fordert Concordia Schenkenberg, Wacker Dahlen muss zu Elbaue nach Mehderitzsch

mehr